Jennifer Hawkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jennifer Hawkins (2012)

Jennifer Hawkins (* 22. Dezember 1983 in Holmesville) ist eine australische Schönheitskönigin und Moderatorin. Sie war 2004 Gewinnerin der Miss Australia und Miss Universe.

Leben[Bearbeiten]

Hawkins wurde in Holmesville, New South Wales geboren und ist eines von vier Kindern. Sie lebt zurzeit in Sydney. Sie besuchte die Highschool in West Wallsend. Früher war sie Cheerleader des Rugby League-Teams Newcastle Knights und des Basketball-Teams Hunter Pirates. Sie arbeitete als Model, wodurch sie auch zur Miss Australia-Wahl kam, und als Choreografin eines Tanz-Teams, das sich auf Hip-Hop und Ballett spezialisiert hat.

Karriere[Bearbeiten]

Schönheitswettbewerbe[Bearbeiten]

Nach ihrer Schulzeit arbeitete Hawkins als Model, bevor sie 2004 an der Wahl zur Miss Australia teilnahm und diese gewann.

Somit war sie nun für die Teilnahme an der Miss Universe-Wahl 2004 berechtigt, welche am 1. Juni in Quito, Ecuador stattfand. Bereits eine Woche zuvor wurde sie als eine von sechs Favoritinnen auf die Krone erklärt. Nachdem sie als erste Australierin seit elf Jahren das Halbfinale erreichen konnte, konnte sie sich ebenfalls im Finale durchsetzten und wurde anschließen zur Miss Universe gekrönt.[1] Sie war die erste Gewinnerin aus Ozeanien seit 1983, die Erste aus Australien seit 1972 und die Erste Blondine seit 1989.

Während ihrer Regentschaft reiste sie nach Korea, Bahamas, Brasilien, Tschechien, Deutschland, Griechenland, Singapur, Indonesien, Kanada, Trinidad und Tobago, Indien, Ecuador, Mexiko, Puerto Rico und mehrmals nach Thailand. Nach einem offiziellen Treffen mit dem brasilianischen Vize-Präsidenten José Alencar, bezeichnete er sie als das hübscheste Mädchen, das er jemals in seinem Leben gesehen habe.[2] Sie war die erste Miss Universe, die als Teil einer Sambaschule beim brasilianischen Karneval im Februar 2005 teilnahm.

Kurz nachdem sie gekrönt wurde, sorgte sie bei einer Modenschau im Einkaufszentrum Westfield Miranda für Schlagzeilen, als sie auf den Saum ihres Kleides trat, welches anschließend zu Boden fiel und ihren roten G-String entblößte. Später sagte sie lachend, dass sie sich gewünscht hätte bessere Unterwäsche getragen zu haben.

Hawkins war Jury-Mitglied beim Finale der Wahl zur Miss Universe 2008 in Vietnam.

Fernsehen[Bearbeiten]

Jennifer Hawkins bei der Moderation von The Great Outdoors

2004 unterzeichnete Hawkins einen Vertrag beim australischen Fernsehsender Seven Network. Ihren ersten Auftritt war als Co-Moderatorin der Reisesendung The Great Outdoors. Als ihre Regentschaft als Miss Universe endete, wurde sie die richtige Moderatorin der Sendung, was dazu führte, dass sie 2006 für einen Logie Awards als Most Popular New Female Talent nominiert wurde. 2009 wurde die Sendung eingestellt.

2006 nahm sie an der vierten Staffel der australischen Tanzshow Dancing with the Stars teil und belegte dort den sechsten Platz. Sie hatte Cameo-Auftritte in mehreren Episoden der amerikanischen Fernseh-Reality-Show The Apprentice mit Donald Trump. Sie lehnte die Rolle der Sonia Solandres im Film Der rosarote Panther 2 ab, welche somit an die frühere Miss World Aishwarya Rai ging.[3]

Ab August 2008 Moderatorin der australischen Castingshow Make Me a Supermodel, welche allerdings nur eine Staffel gesendet wurde. Im Oktober 2010 wurde bekannt, dass Hawkins Seven Network verlässt und zu Nine Network wechselt.[4]

Werbung[Bearbeiten]

  • Im Juli 2005 unterzeichnete sie einen Vertrag bei der Hygiene- und Gesichtspflegemarke Lux und wurde dessen offizielles Gesicht in Australien und Neuseeland.
  • Im August 2006 wurde sie Botschafterin der privaten Großwohnsiedlung Grand Waterfront in Hongkong. Dies beinhaltete ganzseitige Bilder in verschiedenen chinesischen Zeitungen, minutenlange Werbespots in Hongkong und Werbung auf etlichen Plakaten und Bussen.
  • Im September 2006 erhielt sie einen Drei-Jahres-Vertrag bei Lovable Australia Lingerie.[5]
  • Im Januar 2007 unterschrieb sie einen Vier-Jahres-Vertrag bei der Kaufhauskette Myer für A$ 4 Millionen.
  • Am 9. August 2007 wurde ihr für ein Nackt-Shooting im Männermagazin Zoo Magazine A$ 50.000 geboten, was sie jedoch ablehnte.
  • Am 6. Januar 2010 erschien sie unbekleidet auf dem Cover des australischen Magazins Marie Claire.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jennifer Hawkins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sydney Morning Herald, Miss Universe win puts Jennifer over the moon, 3. Juni 2004
  2. IstoÉ, Espetáculo de Miss, 4. Juli 2011
  3. The Daily Telegraph, Jen Hawkins would pose nude, 7. August 2007
  4. Media Spy, Hawkins to leave Seven: report, 31. Oktober 2010
  5. Loveable Lingerie, Lovable Signs Jennifer Hawkins as "Miss Lovable", 8. September 2006
  6. Yahoo!, Jennifer Hawkins Bares All For marie claire, 3. Januar 2010