Jens-Uwe Bogadtke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens-Uwe Bogadtke (* 24. November 1957 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Bogadtke studierte von 1979 bis 1982 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Sein Bühnendebüt gab er am 3. Oktober 1980 im Berliner Ensemble mit dem Stück „Blaue Pferde auf rotem Gras“ (Regie: Christoph Schroth). Seitdem spielte er an verschiedenen Berliner Bühnen: z. B. Volksbühne, Deutsches Theater, Berliner Ensemble, Theater im Palast. Er ist Mitbegründer des Theater im Palais (1991), wo er bis 2001 fest engagiert war. Dort arbeitet er auch weiterhin als Gast.

Parallel zu seiner Bühnenarbeit erfolgte ab 1981 seine Tätigkeit bei Film- und Fernsehproduktionen des Fernsehens der DDR. Dort debütierte er an der Seite von Ulrich Thein als Johann Agricola, Famulus von Martin Luther im gleichnamigen Fernseh-Mehrteiler (Regie: Kurt Veth). Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine Mitwirkung in Walter Becks Märchenfilmen, wie Der Bärenhäuter (1986) und Froschkönig (1988), in denen er jeweils die Titelrolle gab, sowie Der Streit um des Esels Schatten (1990).

Seit der Wende konzentriert Bogadtke sich wieder verstärkt auf seine Theatertätigkeit, obwohl er gelegentlich auch als Gastschauspieler in Fernsehserien und -filmen auftritt, z. B. in der ZDF-Serie: Der letzte Zeuge.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]