Jewgeni Walerjewitsch Gladskich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Jewgeni Gladskich Eishockeyspieler
Jewgeni Gladskich
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. April 1982
Geburtsort Magnitogorsk, Russische SFSR
Größe 182 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 4. Runde, 114. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1999–2008 HK Metallurg Magnitogorsk
2008 HK Awangard Omsk
2008–2009 Atlant Mytischtschi
2009–2010 HK Metallurg Magnitogorsk
2010 Torpedo Nischni Nowgorod
seit 2011 HK Donbass Donezk

Jewgeni Walerjewitsch Gladskich (russisch Евгений Валерьевич Гладских; * 24. April 1982 in Magnitogorsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2011 beim HK Donbass Donezk in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jewgeni Gladskich begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Jugend von HK Metallurg Magnitogorsk, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1999/2000 sein Debüt in der russischen Superliga gab. Dabei blieb er in zwei Spielen punkt- und straflos. In der folgenden Spielzeit wurde der Angreifer erstmals Russischer Meister mit Metallurg. Daraufhin wurde er im NHL Entry Draft 2001 in der vierten Runde als insgesamt 114. Spieler von den Vancouver Canucks ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Mit Magnitogorsk konnte der Linksschütze in der Saison 2006/07 erneut die Meisterschaft gewinnen. Zudem wurde er 2004 mit seiner Mannschaft Vizemeister und 2005 Spengler Cup-Sieger. Auf europäischer Ebene gelang ihm 2008 mit Metallurg der Gewinn des IIHF European Champions Cup.

Im Sommer 2008 wechselte Gladskich zum HK Awangard Omsk in die neugegründete Kontinentale Hockey-Liga, den er im Laufe der Saison 2008/09 wieder verließ, um für Atlant Mytischtschi zu spielen. In der folgenden Spielzeit lief er für den HK Metallurg Magnitogorsk auf. Zur Saison 2010/11 wechselte er zu Torpedo Nischni Nowgorod, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Neben sieben Einsätzen in der KHL für Torpedo lief er in insgesamt acht Spielen für den HK Sarow und Rubin Tjumen in der Wysschaja Hockey-Liga auf. Nach fast einjähriger Vereinslosigkeit wurde er im Oktober 2011 vom ukrainischen WHL-Neuling HK Donbass Donezk verpflichtet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 87 7 18 25 44
Playoffs 2 13 1 0 1 4

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]