John de Soules

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John de Soules (auch: John de Soulis oder John Soules; * ca. 1250; † ca. 1310/11) war ein schottischer Ritter und Guardian of Scotland.

Leben[Bearbeiten]

Über John de Soules und sein Leben ist nur wenig bekannt. Er war der Sohn von Nicholas de Soules, Lord of Liddesdale und Annora de Normanville. Während der älteste Sohn William de Soules den Titel erbte, scheint John de Soules Roxburgh Castle bekommen zu haben. John de Soules Banner bestand aus sechs waagerechten Streifen, abwechselnd schwarz und silber, überkreuzt von einer schwarzen Diagonale.

Im Jahre wurde John de Soules 1301 zum Guardian of Scotland ernannt. Auch wenn er bis dahin anscheinend keine herausragende Rolle in der schottischen Politik gespielt hatte, kam ihm wohl zugute, dass er als überzeugter Anhänger der schottischen Unabhängigkeit galt und im schwelenden innerschottischen Streit zwischen den Comyns, die Anhänger des im Exil lebenden letzten schottischen Königs John Balliol waren, und den Bruce, die die schottische Krone für sich selbst erringen wollten, als neutrale Figur galt. Während seiner Regentschaft gehörte er zu den Architekten der Auld Alliance mit Frankreich und bemühte sich aktiv um die Rückkehr Balliols. 1303 verzichtete er auf die Regentschaft, um in diplomatischer Mission für längere Zeit nach Frankreich aufbrechen zu können. Ihm folgte John III. Comyn als alleiniger Guardian of Scotland. Über John de Soules Leben in der Folgezeit ist praktisch nichts weiter bekannt und auch sein Sterbedatum ist mit einiger Unsicherheit behaftet.

Familie[Bearbeiten]

In einigen Publikationen wird John de Soules mit seinem Großneffen gleichen Namens verwechselt, dessen Vater ebenfalls Nicholas hieß und der 1291 zu den Anwärtern auf den schottischen Thron gehörte.

Auch über die Ehefrau von John de Soules herrscht Unsicherheit. In einigen Publikationen wird sie als Hawise FitzAlan identifiziert, in anderen als Margaret, Tochter von Merleswain of Andross. Unabhängig davon mit wem er verheiratet war, scheint John de Soules nur eine Tochter gehabt zu haben:

  • Muriel (oder Muriella) († 1318), verheiratet mit Richard Lovel, Lord Lovel

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruce A. McAndrew: Scotland's historic heraldry. Boydell & Brewer Inc., Woodbridge 2006, ISBN 978-1843832614, S. 70 (Online-Ausgabe)
  • R. C. Reid, T. M'Michael: The Feudal Family of De Soulis. In: Council of the Dumfriesshire and Galloway Natural (Hrsg.): Transactions and journal of the proceedings of the Dumfriesshire and Galloway Natural History and Antiquarian Society. Series III, Volume 26, S163–196.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Publikation (PDF; 342 kB) der Historic Saltire Society.
  • Website von Tim Powys-Libbe zur Genealogie
Vorgänger Amt Nachfolger
John III. Comyn (seit 1299),
William de Lamberton (seit 1299),
Ingram de Umfraville
Guardian of Scotland
1301–1303
John III. Comyn