Jong Chan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jong Chan
Hangeul 정찬
Hanja 鄭贊
Revidierte Romanisierung Jeong Chan
McCune-Reischauer Chŏng Ch’an
Geburtsname
Hangeul 정찬동
Revidierte Romanisierung Jeong Chan-dong
McCune-Reischauer Chŏng Ch’andong
siehe auch: Koreanischer Name

Jong Chan oder auch Jung Chan (* 3. Juli 1953 in Pusan, Provinz Süd-Kyŏngsang) ist ein südkoreanischer Schriftsteller.[1]

Leben[Bearbeiten]

Jong Chan wurde 1953 in Pusan unter dem Namen Chŏng (Jong) Ch'an-dong geboren und absolvierte sein Studium der Didaktik der Koreanischen Sprache an der pädagogischen Fakultät der Seoul National University. Er begann seine schriftstellerische Laufbahn mit der Veröffentlichung seiner Erzählung Der Turm der Sprache in der Literaturzeitschrift "Welt der Sprache" (Ŏnŏ-ŭi segye). Nach seinem Debüt setzte er sich vorwiegend und intensiv mit der Welt des Bewusstseins wie z. B. der Beziehung zwischen dem Menschen und der Macht bzw. der Frage nach der Erlösung und Gott auseinander.[2][3]

Arbeiten (Auszug)[Bearbeiten]

Koreanisch[Bearbeiten]

Erzählungen[Bearbeiten]

  • 기억의 강 (Der Fluss der Erinnerung) Seoul: Hyonam, 1989
  • 완전한 영혼 (Die vollkommene Seele) Seoul: Munhak-kwa chisŏngsa, 1992
  • 아늑한 길 (Der behagliche Weg) Seoul: Munhak-kwa chisŏngsa, 1995
  • 베니스에서 죽다 (Tod in Venedig) Seoul: Munhak-kwa chisŏngsa, 2003

Romane[Bearbeiten]

  • 슬픔의 노래 (Das Lied der Traurigkeit) Seoul: Chŏson ilbo, 1995
  • 황금 사다리 (Die goldene Leiter) Seoul: Chayu Form, 1999
  • 세상의 저녁 (Der Abend in der Welt) Seoul: Munhakdongne, 1998
  • 로뎀나무 아래서 (Unter dem Ginsterstrauch) Seoul: Munhak-kwa chisŏngsa, 1999
  • 그림자 영혼 (Die Seele eines Schattens) Seoul: Segyesa, 2000
  • 황야 (Die Wildnis) Seoul: Munidang, 2002
  • 빌라도의 예수 (Jesus bei Pilatus) Seoul: Chung Ang M&B (Random House Chung Ang), 2004

Übersetzungen[Bearbeiten]

Englisch[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1995: Tongin Literaturpreis
  • 2003: Tongsŏ Literaturpreis

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Naver 인물검색: 정찬 Abgerufen am 26. Januar 2014 (koreanisch)
  2. LTI Korea: Author Database: Jong Chan, abgerufen am 29. Juli 2013 (englisch).
  3. LTI Korea: Jong Chan, abgerufen am 29. Juli 2013 (koreanisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Jong ist hier somit der Familienname, Chan ist der Vorname.