Joni Eareckson Tada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joni Eareckson Tada (* 15. Oktober 1949 in Baltimore, Maryland, USA) ist eine US-amerikanische Autorin und Künstlerin.

Inhaltsverzeichnis

Biografie[Bearbeiten]

Joni Eareckson ist die Jüngste von vier Schwestern.

Am 20. Juli 1967 zog sie sich bei einem Badeunfall in der Chesapeake Bay einen Halswirbelbruch zwischen dem 4. und dem 5. Halswirbel zu. Seit diesem Tag ist sie Tetraplegikerin, ohne Aussicht auf eine Heilung. Joni wurde zunächst im Stadtkrankenhaus, später in den Reha-Kliniken Green Oaks und Rancho Los Alamos behandelt. Dank intensivstem Training kann Joni ihre Arme bis zu einem gewissen Grad heben und senken, jedoch nicht die Finger und Handgelenke bewegen.

Sie ist Künstlerin und führt dabei den Pinsel mit dem Mund. Joni signiert ihre Zeichnung mit PTL (Praise the Lord), da sie einen starken Glauben hat. Früher war Joni eine begeisterte Kunstreiterin. Nach dem Unfall verkaufte sie ihre Pferde und andere für sie damals wertvolle Dinge, mit denen sie in der Zukunft nichts mehr anfangen können würde und baute ein neues Leben auf. Ihr Schicksal wurde verfilmt. Joni spielte darin selbst die Hauptrolle. Seit 1982 ist Joni mit Ken Tada verheiratet und lebt nach wie vor in den USA.

Joni Eareckson ist Autorin von 35 Büchern, darunter ihrer Autobiografie Joni, von der in 40 Sprachen über 3 Millionen Exemplare verkauft wurden. Ihre Hauptthemen sind Umgang mit Leiden und Behinderung, Lebensrecht für Behinderte, Euthanasie und christliche Andachten.

1979 hat sie Joni and Friends International Disability Center gegründet, ein christliches Hilfswerk für Behinderte. Dieses Hilfswerk strahlt tägliche Radiosendungen aus, bietet Ferien für Behinderte und ihre Familien, sammelt und restauriert alte Rollstühle für die Dritte Welt in der Wheels for the World-Aktion und unterrichtet christliche Gemeinden im Umgang mit Behinderten.

Sie hat eine beratende Funktion beim Lausanner Komitee für Weltevangelisation für den Bereich Behindertenarbeit.

Für ihre Arbeit erhielt sie vier Ehrendoktorate und mehrere Auszeichnungen von Behindertenorganisationen. Auch als Autorin christlicher Bücher wurde sie ausgezeichnet.

Joni Eareckson Tada singt das Titellied „Alone Yet Not Alone“ im gleichnamigen Kinofilm, der Film wurde für den Oscar in der Kategorie „Bestes Originallied“ nominiert.[1]

Werke[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Christlicher Spielfilm ist für einen Oscar nominiert, kath.net, 23. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten]