Juan-de-Fuca-Rücken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Juan-de-Fuca-Rücken ist ein etwa 500 Kilometer langer ozeanischer Meeresrücken im Pazifik westlich von Vancouver Island. Westlich des Rückens liegt die Pazifische Platte und östlich die Juan-de-Fuca-Platte. Namensgeber war Juan de Fuca im 16. Jahrhundert.

Durch die hier vorkommende Ozeanbodenspreizung sind eine Reihe von Unterwasser-Vulkanen entstanden. Der bedeutendste von ihnen ist der Axial Seamount, der am Schnittpunkt des Juan-de-Fuca-Rückens und der Cobb seamount-Kette liegt. Er überragt den Ozeanboden um 1100 m und steigt damit bis auf 1400 m unterhalb des Meeresspiegels auf. Sein letzter vulkanischer Ausbruch 1998 konnte durch Messgeräte beobachtet werden.[1]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Infos zum Vulkan Axial

Weblinks[Bearbeiten]