Käthe-Kollwitz-Gymnasium (Neustadt an der Weinstraße)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Kollwitz Gymnasium Neustadt Weinstrasse.jpg
Schulform Gymnasium
Gründung 1950 (Vorläufer 1836)
Ort Neustadt an der Weinstraße
Land Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 21′ 22″ N, 8° 8′ 13,8″ O49.3561118.137162Koordinaten: 49° 21′ 22″ N, 8° 8′ 13,8″ O
Träger Stadt Neustadt an der Weinstraße
Leitung Mervyn Whittaker
Website www.kkg-nw.de

Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium (KKG) ist eine Regelschule in der pfälzischen Stadt Neustadt an der Weinstraße, die als Schulträger fungiert. Als Gymnasium im Bundesland Rheinland-Pfalz führt es in neun Jahren (Klassen 5 bis 13) zum Abitur oder in sechs (5 bis 10) zur Mittleren Reife.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Stadtbildprägende Lage am Hang

Das KKG, eines von vier Neustadter Gymnasien, befindet sich in der Villenstr. 1 am Hang neben dem Haardter Treppenweg und oberhalb des Strohmarktes, also etwas außerhalb des unmittelbaren Stadtkerns.

Das Gebäude ist als Kulturdenkmal eingestuft und wird durch die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz im Denkmalverzeichnis der Stadt Neustadt an der Weinstraße „stadtbildprägend“ genannt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Das KKG wurde am 7. November 1836, als die Pfalz zum Königreich Bayern gehörte, als städtische Höhere Töchterschule in der Kellereistr. 1 eröffnet und lag damals inmitten der Altstadt. Das heutige Gebäude wurde kurz vor dem Ersten Weltkrieg errichtet und 1912 bezogen. 1950 wurde die Schule in ein „Neusprachliches Gymnasium für Mädchen mit Lyzeum“ umgewandelt; neben einem neunklassigen Gymnasium mit Reifeprüfung gab es ein sechsklassiges Lyzeum mit einem Realschulabschluss. Die Umbenennung in „Staatliches Käthe-Kollwitz-Gymnasium“ (nach der Künstlerin Käthe Kollwitz) erfolgte am 6. Juli 1968.

Traditionell stand das KKG bis zum Beginn des Schuljahres 1976/77 nur Mädchen offen, dann wurden erstmals auch Jungen aufgenommen.

Das KKG war eine von sieben Schulen in Rheinland-Pfalz, die ab 1969 an der Erprobung der Mainzer Studienstufe (MSS) beteiligt waren. Die MSS wurde 1975 landesweit eingeführt und gilt in modifizierter Form auch heute noch. Dabei handelt es sich um eine reformierte Oberstufe. Ein Kurssystem weitet den Unterricht auch auf die Nachmittage aus, der Samstag ist als Unterrichtstag in den 1990er Jahren weggefallen. In der MSS können die Schüler ihre Fächer in einem weiten Rahmen nach Grund- und Leistungskursen festlegen.

Ehemalige Schüler[Bearbeiten]

Schulleiter[Bearbeiten]

  • Dr. Friedrich Seel, Vater von Martin Seel
  • Artur Sauer (1971–1991)
  • Walter Lichti (1991–1997)
  • Peter Jacqué (1997–2006)
  • Dr. Joachim Vögeding (2006–2010)[2]
  • Ingeborg Nickol (kommissarisch 2010/11)[3]
  • Mervyn Whittaker (seit 2011)[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Käthe-Kollwitz-Gymnasium Neustadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz: Denkmalverzeichnis der Stadt Neustadt an der Weinstraße. 14. März 2011, S. 14, abgerufen am 15. November 2012 (PDF; 1,4 MB).
  2.  Schulleiter geht. In: Die Rheinpfalz, Lokalausgabe Mittelhaardter Rundschau. Ludwigshafen, 3. Juli 2010.
  3. Schulwebsite: Schulleitung. Abgerufen am 29. August 2010.
  4. Schulwebsite: Unser neuer Direktor am KKG – Mervyn Whittaker. Abgerufen am 4. Februar 2011.