Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie
Beschreibung Zeitschrift der Soziologie
Sprache Deutsch, Englisch
Verlag Springer VS
Erstausgabe 1921
Erscheinungsweise 4x jährlich
Chefredakteur Volker Dreier
Weblink KZfSS-Website
ISSN 0023-2653

Die Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (KZfSS) ist nach Verbreitung und Größe die bedeutendste deutschsprachige Fachzeitschrift für Soziologie.

2012 betrugt der Impact Factor der KZfSS 0,481. Die Zeitschrift lag in der Statistik des Social Science Citation Index auf Rang 98 von 139 betrachteten Journals in der Kategorie „Soziologie“ und auf Platz 55 von 60 Zeitschriften in der Kategorie „Sozialpsychologie“. Unter der deutschsprachigen Zeitschriften belegte sie damit den ersten Platz im Bereich Sozialpsychologie und den zweiten Platz (nach der Zeitschrift für Soziologie) im Bereich Soziologie.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Sie geht auf die 1921 von Leopold von Wiese begründeten Kölner Vierteljahreshefte für Soziologie zurück und wurde von ihm 1948 als Kölner Zeitschrift für Soziologie wieder ins Leben gerufen. Von seinem Lehrstuhlnachfolger René König wurde sie 1954 um sozialpsychologische Themenstellungen erweitert und erhielt darauf den heutigen Titel; König redigierte sie bis 1985.

Gegenwart[Bearbeiten]

Herausgeber der Zeitschrift sind Jürgen Friedrichs (Universität Köln), Thomas Schwinn (Universität Heidelberg) und Heike Solga (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung/WZB). Im Beirat sitzen auch Professoren aus Österreich und der Schweiz, um den gesamten deutschsprachigen Forschungsraum abzubilden. Die Kölner Redaktion obliegt seit August 2006 Volker Dreier. Die Zeitschrift erscheint bei Springer VS.

Die KZfSS wird in vielen wissenschaftlichen Recherchediensten erfasst: u. a. Social Sciences Citation Index und Current Contents des Institute for Scientific Information, Sociological abstracts, Psychological abstracts, Bulletin signalétique, Publizistikwissenschaftlicher Referatedienst, Social research methodology abstracts, SOLIS - Sozialwissenschaftliches Literaturinformationssystem, Literaturdatenbank PSYNDEX, Juris-Literaturdatenbank und KrimLit.

Besondere Aufmerksamkeit für die Erschließung von Themengebieten haben die jährlich erscheinenden thematischen Sonderhefte gewonnen.

Auswahlband[Bearbeiten]

  • Jürgen Friedrichs/Karl Ulrich Mayer/Wolfgang Schluchter (Hgg.), Soziologische Theorie und Empirie. KZfSS. Westdeutscher Verlag, Opladen 1997, ISBN 3531131397Repräsentative Auswahl aus den Heften von 1948 bis 1997, jeweils im Original. Die Auswahlkriterien werden im Vorwort dargestellt [2]. In der Druckfassung ist der Erstdruck nur manchmal angegeben.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. ISI Web of Knowledge, Journal Citation Reports Social Sciences Edition, 2012.
  2. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie: ZUM 50JÄHRIGEN JUBILÄUM DES WESTDEUTSCHEN VERLAGES