Kai Böcking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kai Böcking

Kai Böcking (* 3. August 1964 in Neuss) ist ein deutscher Moderator. Einem breiten Publikum wurde er durch die Moderation der Musik-Sendung Formel Eins bekannt.

Bereits vor seinem Abitur im Jahr 1983 arbeitete Kai Böcking als freier Mitarbeiter für verschiedene Zeitungen. Ab 1986 studierte er Zeitungswissenschaften und Politik in München und jobbte nebenbei als Redakteur und Moderator bei verschiedenen Radio-Prime-Time-Sendungen.

1988 übernahm er für zwei Jahre die Moderation der Musik-Sendung Formel Eins im Ersten und war bei tv.gusto als Moderator der Sendung „Deutschland kocht!“ zu sehen. Nach langer Zeit ausschließlicher Tätigkeit für das Fernsehen moderierte Böcking wieder eine regelmäßige Radiosendung („Die 80er-Show“) beim privaten Sender Radio Regenbogen mit Sitz in Mannheim.

Fernsehshows[Bearbeiten]

1989–1992 Rias tv

  • 1988–1990: Formel Eins
  • 1991–1992: Kai Life, WDR
  • 1993: Heiter bis ulkig, Dritte Programme
  • 1994: Dollar, WDR, HR, MDR
  • 1995: Die Ersten, Das Erste
  • 1995: Holidate, ZDF
  • 1996: Fernsehgarten
  • 1996–1999: Jetzt kannst Du was erleben, ZDF
  • 1998–2002: Risiko!
  • Auge um Auge, ZDF
  • NRW Champion, WDR
  • 2000: RSH Gold, ZDF
  • 2003: Die Deutsche Stimme 2003, ZDF
  • 2004–2005: Best of Formel Eins, kabel eins
  • 2007: Kochstars – Die Herausforderer, tv.gusto
  • 2008: Deutschland kocht!, tv.gusto
  • TV Total Turmspringen
  • 2013: Rrumms – die Experimente-Show, Kabel 1[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Moderator von "Rrumms – die Experimente-Show" im Porträt. Abgerufen am 14. Februar 2013.