Kaikohe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaikohe
Kaikohe (Neuseeland)
Kaikohe
Koordinaten 35° 24′ S, 173° 48′ O-35.407813888889173.79964444444Koordinaten: 35° 24′ S, 173° 48′ O
Einwohner 4.133 (2006)
Region Northland
Distrikt Far North Distrikt

Kaikohe ist eine Stadt im Far North District auf der Nordinsel Neuseelands. Sie liegt etwa 260 km von Auckland entfernt am State Highway 12. Sie ist das Dienstleistungszentrum des Distriktes, die größte Stadt im Inland und die höchstgelegene Gemeinde der Region Northland.

Beim Zensus 2006 hatte die Gemeinde 4133 Einwohner.[1] Sie ist als Einkaufs- und Dienstleistungszentrum für eine vorwiegend landwirtschaftlich geprägte Region mit einem Einzugsgebiet von 28.000 Einwohnern von regionaler Bedeutung.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort hat seine Ursprünge in einem Dorf der Māori namens Opango, das das kulturelle Zentrum des iwi Ngāpuhi war. Im frühen 19. Jahrhundert überfiel ein rivalisierender Māoristamm das Dorf, die Überlebenden fristeten ihr Dasein in den Kohekohe-Hainen (Kohekohe ist ein einheimischer Baum) auf dem Tokareireia (Kaikohe-Hügel, heute Kaikohe Hill). Nach dem Zwischenfall wurde der Ort als Kaikohekohe (kai bedeutet Nahrung) bekannt, das später zu Kaikohe verkürzt wurde.

Der Kriegshäuptling Hone Heke siedelte sich 1848 nach dem Ende der Kämpfe in dem Ort an und starb dort zwei Jahre später. Sein Neffe gleichen Namens lebte ebenfalls in Kaikohe, er war für die Māori der Nordinsel Mitglied im Neuseeländischen Parlament.

Im April 1911 wurde vom damaligen Premierminister Sir Tui Carroll auf dem Kaikohe-Hügel ein Denkmal für ihn enthüllt.

Ein Park in der Stadt ist Rawiri Taiwhanga gewidmet. Er war vermutlich Neuseelands erster Farmer, der mit der heute ökonomisch bedeutsamen kommerziellen Milchwirtschaft begonnen hat. 1934 molk er eine Herde Kühe und verkaufte Butter. In der Stadt befindet sich auch die ein Pioneer Village, eine detailgetreu nachempfundene Gemeinde im Northland des 19. Jahrhunderts.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an den Hängen eines Hügels vulkanischen Ursprunges und ist von zahlreichen ehemaligen befestigten Dörfern der Māori () umgeben. Das Land um die Stadt herum besteht aus einer Ebene mit nur wenigen Erhebungen. Im Westen der Stadt erhebt sich der Kaikohe Hill 300 m über den Meeresspiegel. Von hier aus hat man eine gute Aussicht auf die Dünen des Hokianga Harbour und das Farmland östlich und südlich des 625 m hohen Mount Hikurangi.

Im Norden des Vulkanrückens Putahi befindet sich der 5 km lange, aber nur 2-3 m tiefe Lake Omapere. Etwa 5 km östlich befindet sich die kleine Ortschaft Ngawha Springs. Hier tritt aus dem Ngawha-Geothermalfeld heißes Thermalwasser an die Oberfläche. In der Nähe befindet sich das neue Gefängnis von Northland.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kaikohe liegt im Zentrum der Region, in einem Umkreis von 50 km liegen viele Sehenswürdigkeiten der Region:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. QuickStats about Kaikohe, englisch, abgerufen am 5. Februar 2013.