Kanarengoldhähnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanarengoldhähnchen
Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Goldhähnchen (Regulidae)
Gattung: Goldhähnchen (Regulus)
Art: Kanarengoldhähnchen
Wissenschaftlicher Name
Regulus teneriffae
Seebohm, 1883

Das Kanarengoldhähnchen (Regulus teneriffae) ist ein kleiner Singvogel. Kanarengoldhähnchen und Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) werden von manchen Autoren auch als konspezifisch betrachtet.

Kanarengoldhähnchen

Vom Wintergoldhähnchen unterscheidet es sich durch den breiteren schwarzen Streifen über den Vorderkopf, die etwas dunklere Unterseite und einen längeren Schnabel. Das Kanarengoldhähnchen lebt als Standvogel auf den westlichen Kanarischen Inseln, wie Teneriffa, La Gomera und La Palma. Es bevorzugt Wälder mit Kanarischen Kiefern, aber kommt auch in Lorbeerwäldern vor.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Regulus regulus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 31. Januar 2009
  • Avibase