Katrin Meinke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katrin Meinke 2006

Katrin Meinke (* 19. September 1979 in Wismar) ist eine ehemalige deutsche Bahnradsportlerin.

1996 begann Katrin Meinke ihre internationale Karriere mit einem Vize-Weltmeistertitel bei den Junioren-Bahn-Weltmeisterschaften in Novo mesto. Im Jahr darauf wurde sie in Kapstadt Junioren-Weltmeisterin im Sprint und im selben Jahr jeweils Zweite bei den Bahn-Europameisterschaften (Nachwuchs) im Sprint und im 500m-Zeitfahren.

2001 und 2002 wurde Katrin Meinke jeweils Dritte bei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften in Sprint und Zeitfahren. Zudem konnte sie fünf nationale Titel erringen sowie Podiumsplätze bei Weltcuprennen; 2004 gewann sie dabei zweimal den Teamsprint, in Manchester (mit Susan Panzer) und in Sydney (mit Kathrin Freitag). Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen startete sie in drei Disziplinen; ihre beste Platzierung war Rang 6 im Sprint.

2006 beendete Katrin Meinke, die für den RSC Cottbus startete, ihre Karriere im Rahmen des „Großen Preises von Deutschland“ in Cottbus.[1] Nach ihrer Heirat heißt sie Sowa-Meinke. Sie ist als Hundeführerin bei der Polizei tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chronik des RSC Cottbus. Januar 2009, abgerufen am 12. Januar 2014 (PDF).