Kazuya Yoshioka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kazuya Yoshioka Skispringen
Nation JapanJapan Japan
Geburtstag 9. September 1978
Geburtsort OtaruJapanJapan Japan
Karriere
Verein Tsuchiyahome Ski Club
Debüt im Weltcup 1994
Pers. Bestweite 200 m (Oberstdorf 2001)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Asienspiele Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der Asian Games Winter-Asienspiele
Gold 2011 Almaty Großschanze
Silber 2011 Almaty Normalschanze
Gold 2011 Almaty Mannschaft
FIS Skisprung-Junioren-WM
Bronze 1995 Gällivare Team
Platzierungen
 Gesamtweltcup 13. (1998/99)
 Skiflug-Weltcup 11. (1998/99)
 Sprung-Weltcup 13. (1998/99)
 Vierschanzentournee 6. (1998/99)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Skispringen 0 0 1
 Team 2 1 2
letzte Änderung: 17. März 2010

Kazuya Yoshioka (jap. 吉岡 和也, Yoshioka Kazuya; * 9. September 1978 in Otaru, Hokkaidō) ist ein japanischer Skispringer. Er ist wie Noriaki Kasai bei Tsuchiya Holdings beschäftigt und lebt in Otaru.

Werdegang[Bearbeiten]

Yoshioka gewann mit der japanischen Juniorenmannschaft 1995 hinter Deutschland und Österreich die Bronzemedaille bei den Juniorenweltmeisterschaften im schwedischen Gaellivare. Im gleichen Jahr hatte er in seiner Heimat in Sapporo seinen ersten Einsatz in einem Weltcup-Wettbewerb. Mit Platz 18 konnte er seine ersten Weltcup-Punkte sammeln. Nachdem er zwei Jahre später mit Platz 14 dieses Ergebnis noch einmal verbessern konnte, wurde er ein fester Bestandteil des japanischen Weltcup-Teams.

1998 konnte Yoshioka mehrere Top-Ten-Platzierungen verzeichnen und belegte bei der Vierschanzentournee den neunten Gesamtrang. Dieses Ergebnis konnte er in seiner erfolgreichsten Saison 1998 verbessern und belegte den sechsten Gesamtrang. Im Gesamtweltcup wurde er Dreizehnter. Diese guten Resultate konnte er die nächsten Jahre nur noch selten wiederholten. Einzig 2001 konnte er zwei Top-Ten-Resultate erspringen. Im amerikanischen Park City feierte er seinen ersten und auch einzigen Podiumsplatz. Beim Sieg von Adam Małysz belegte er den dritten Rang, der ihm einen Platz in der japanischen Mannschaft bei den Nordischen Skiweltmeisterschaft 2001 sicherte. Von der Normalschanze konnte er den 19. Platz belegen und verfehlte mit dem Team mit Platz vier knapp eine Medaille.

In den darauf folgenden Jahren wurden seine Resultate immer schlechter. 2002 konnte er sich nur noch mühevoll für den zweiten Durchgang qualifizieren, so dass er seit 2003 nicht mehr Mitglied der japanischen Weltcup-Mannschaft ist. So startete Yoshioka in den letzten Jahren im Continentalcup bzw. beim FIS-Cup.

Bei den Winter-Asienspielen 2011 in Almaty, deren Sprungwettbewerbe auf den neuerbauten Schanzen des Gorney-Gigant-Komplexes ausgetragen wurden, gewann Yoshioka hinter dem Kasachen Jewgeni Ljowkin die Silbermedaille von der Normalschanze.[1] Von der Großschanze und mit der Mannschaft konnte er sich den Titel sichern und gewann jeweils Gold.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1994/95 76 13
1996/97 51 59
1997/98 24 238
1998/99 13 497
1999/00 61 20
2000/01 20 237
2001/02 41 45
2004/05 77 8
2005/06 49 29
2009/10 73 9
2010/11 67 6

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1999 23 39
2000 53 5
2001 34 41
2006 71 5
2010 42 29

Continentalcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1994/95 127 24
1995/96 67 140
1996/97 56 195
1997/98 117 81
1999/00 24 359
2002/03 126 32
2004/05 20 370
2005/06 65 72
2006/07 78 46
2007/08 107 25
2008/09 54 113
2009/10 80 47
2010/11 92 28

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Individual K95 Competition Final Round - Official. info.astana-almaty2011.kz. Abgerufen am 23. Februar 2011.
  2. Individual K125 Competition Final Round - Official. info.astana-almaty2011.kz. Abgerufen am 23. Februar 2011.