Kerschenez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kerschenez
Керженец
Lage des Kerschenez (Керженец) im Einzugsgebiet der Wolga

Lage des Kerschenez (Керженец) im Einzugsgebiet der Wolga

Daten
Gewässerkennzahl RU08010400312110000034448
Lage Oblast Nischni Nowgorod (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Wolga → Kaspisches Meer
Quelle etwa 5 km nordöstlich der Siedlung Neweika
57° 24′ 36″ N, 44° 25′ 13″ O57.4144.420277777778
Mündung etwa 7 km westlich von Makarjewo in die Wolga56.10138888888944.945555555556Koordinaten: 56° 6′ 5″ N, 44° 56′ 44″ O
56° 6′ 5″ N, 44° 56′ 44″ O56.10138888888944.945555555556
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 290 km[1][2]
Einzugsgebiet 6140 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Mündung[1] MQ
19,6 m³/s
Linke Nebenflüsse Tschornaja, Jalokscha
Rechte Nebenflüsse Sanochta
Durchflossene Stauseen Tscheboksarsker Stausee
Der Kerschenez in der Nähe der Bahnstation Osero (Lage56.95444444444444.684444444444)

Der Kerschenez in der Nähe der Bahnstation Osero (Lage56.95444444444444.684444444444)

Der Kerschenez (russisch Керженец) ist ein 290 km langer linker Nebenfluss der Wolga im europäischen Teil Russlands.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Kerschenez entspringt im Nordwesten der Oblast Nischni Nowgorod, unweit der Grenze zur Oblast Kostroma. Von dort fließt er in vorwiegend südlicher Richtung durch die dicht bewaldete, dünn besiedelte Landschaft. Etwa 20 km nordwestlich von Lyskowo mündet der Fluss schließlich in die zum Tscheboksarsker Stausee aufgestaute Wolga.

Der Kerschenez ist durchschnittlich von November bis in den April gefroren. Der Eisgang im Frühjahr dauert etwa zwei Tage, das anschließende Frühjahrshochwasser, welches rund 63 % des jährlichen Abflusses liefert, dauert bis in den Mai.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Das dünn besiedelte Einzugsgebiet des Kerschenez diente nach dem Schisma innerhalb der Russisch-Orthodoxen Kirche den sogenannten Altgläubigen als Rückzugsgebiet. Bis ins 19. Jahrhundert existierten zahlreiche ihrer Kerschenskije Skity (russisch Керженские скиты) genannten Siedlungen.

Tourismus[Bearbeiten]

Neben den Siedlungen der Altgläubigen ist das Makarios-Scholtowodski-Dreifaltigkeitskloster unweit der Mündung des Flusses ein beliebtes Ziel für Touristen. Wegen seiner Abgelegenheit und der reizvollen Lage in einem bewaldeten Tal ist der Fluss auch bei Bootswanderern sehr beliebt.[4] [5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kerschenez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Kerschenez in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Kerschenez im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Kerschenez im geographischen Wörterbuch von Yandex (russ.)
  4. Woronow, Ju. B.: 100 ausgewählte Routen für Kajakreisen auf der Touristikwebseite skitalets.ru (russ.)
  5. Pletschko, L. A. und Sabanejewa, I. P.: Bootstouren in der UdSSR. Europäischer Teil auf der Touristikwebseite skitalets.ru (russ.)