Oblast Kostroma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Kostroma
Костромская область
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Fläche 60.211 km²[1]
Bevölkerung 667.562 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Verwaltungszentrum Kostroma
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (95,6 %)
Ukrainer (1,1 %)
(Stand: 2002)[3]
Gouverneur Sergei Sitnikow
Gegründet 13. August 1944
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahlen (+7) 494xx
Postleitzahlen 156000–157999
Kfz-Kennzeichen 44
OKATO 34
ISO 3166-2 RU-KOS
Website www.region.kostroma.net
Iran Turkmenistan China Kasachstan Usbekistan Mongolei Japan Nordkorea China Norwegen Dänemark Deutschland Schweden Vereinigte Staaten Finnland Kirgisistan Georgien Türkei Armenien Aserbaidschan Ukraine Polen Litauen Letttland Estland Weissrussland Norwegen Oblast Sachalin Region Kamtschatka Jüdische Autonome Oblast Region Primorje Region Chabarowsk Tuwa Chakassien Oblast Kemerowo Republik Altai Region Altai Oblast Nowosibirsk Oblast Omsk Oblast Tjumen Oblast Tomsk Burjatien Region Transbaikalien Oblast Amur Oblast Magadan Autonomer Kreis der Tschuktschen Oblast Irkutsk Sacha Region Krasnojarsk Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen Autonomer Kreis der Chanten und Mansen/Jugra Oblast Swerdlowsk Oblast Tscheljabinsk Oblast Kurgan Oblast Orenburg Autonomer Kreis der Nenzen Republik Komi Baschkortostan Region Perm Oblast Wologda Republik Karelien Oblast Murmansk Oblast Archangelsk Oblast Kaliningrad Sankt Petersburg Oblast Leningrad Tatarstan Udmurtien Oblast Kirow Oblast Kostroma Oblast Samara Oblast Pskow Oblast Twer Oblast Nowgorod Oblast Jaroslawl Oblast Smolensk Moskau Oblast Moskau Oblast Wladimir Oblast Iwanowo Mari El Tschuwaschien Mordwinien Oblast Pensa Oblast Nischni Nowgorod Oblast Uljanowsk Oblast Saratow Oblast Brjansk Oblast Kaluga Oblast Tula Oblast Rjasan Oblast Orjol Oblast Lipezk Oblast Woronesch Oblast Belgorod Oblast Kursk Oblast Tambow Oblast Wolgograd Oblast Rostow Oblast Astrachan Kalmückien Dagestan Adygeja Region Krasnodar Karatschai- Tscherkessien Kabardino-Balkarien Region Stawropol Nordossetien-Alanien Inguschetien TschetschenienLage in Russland
Über dieses Bild

58.53794344.107374Koordinaten: 58° 32′ N, 44° 6′ O

Die Oblast Kostroma (russisch Костромская область/ Kostromskaja oblast) ist eine Oblast im nordwestlichen Russland.

Die Wolga durchfließt den südwestlichen Teil der Oblast, daneben nimmt sie einen dünn besiedelten Teil der Osteuropäischen Ebene bis zum Nordrussischen Landrücken ein. Das Klima ist gemäßigt kontinental, rund 73 % der Fläche sind bewaldet.

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen zählen die Holzverarbeitung, die Textilindustrie und die Lebensmittelverarbeitung. Auch der Tourismus spielt eine wichtige Rolle.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Region ist seit vorchristlicher Zeit von Menschen bewohnt. Bis zur Einwanderung slawischer Stämme zwischen dem 9. und 12. Jahrhundert war das Land von finno-ugrischen Volksgruppen besiedelt worden. Das Gebiet geriet allmählich unter die Hoheit des Fürstentums Wladimir-Susdal . Nach dem Niedergang der mongolischen Herrschaft im 14. Jahrhundert kam es in den Einflußbereich des Großfürstentums Moskau . Seit 1304 teilt es die Geschichte mit dem Moskowitischen Reich, aus dem später Russland wurde. Eine selbständige Verwaltungseinheit wurde es 1708 unter Peter dem Großen . In sowjetischen Zeiten entstand das Gebiet unter dem heutigen Namen in seiner derzeitigen Größe am 13. August 1944.

Verwaltungsgliederung und Städte[Bearbeiten]

Die Oblast Kostroma gliedert sich in 24 Rajons und 6 Stadtkreise. Einzige Großstadt ist das Verwaltungszentrum der Oblast, Kostroma. Insgesamt gibt es in der Oblast zwölf Städte und sieben Siedlungen städtischen Typs.

Größte Städte
Name Russisch Einwohner
(14. Oktober 2010)[2]
Kostroma Кострома 268.742
Bui Буй 25.763
Scharja Шарья 23.681
Nerechta Нерехта 22.828
Manturowo Мантурово 17.479
Galitsch Галич 17.346
Wolgoretschensk Волгореченск 17.104

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei den letzten russischen Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 gab es eine Bevölkerungszahl von 736.641 respektive 667.562 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 69.079 Personen (-9,4 %). Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Das Gebäude der Oblastverwaltung in Kostroma
Bevölkerung des Oblasts nach Volksgruppen
Nationalität VZ 1989 Prozent VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 774.620 96,31 704.049 95,58 622.444 93,24
Ukrainer 9.723 1,21 8.011 1,09 5.650 0,85
Tataren 2.965 0,37 2.731 0,37 2.224 0,33
Armenier 565 0,07 1.462 0,20 1.656 0,25
Zigane 1.412 0,18 1.542 0,21 1.519 0,23
Weißrussen 2.891 0,36 2.354 0,32 1.490 0,22
Aserbaidschaner 994 0,12 1.438 0,20 1.291 0,19
Tschuwaschen 1.171 0,15 943 0,13 748 0,11
Moldawier 1.606 0,20 1.036 0,14 859 0,13
Deutsche 450 0,06 658 0,09 427 0,06
Einwohner 804.296 100,00 736.641 100,00 667.562 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 5.862 resp. 2010 23.194 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht beinahe gänzlich aus Russen. Die Mehrheit der kleinen ethnischen Minderheitengruppen verzeichnet einen Schrumpfungsprozess.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oblast Kostroma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  3. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).