Kesse Mary – Irrer Larry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Kesse Mary – Irrer Larry
Originaltitel Dirty Mary Crazy Larry
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1974
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie John Hough
Drehbuch Leigh Chapman, Antonio Santean
Produktion Norman T. Herman
Musik Jimmie Haskell
Kamera Michael D. Margulies
Schnitt Christopher Holmes
Besetzung

Kesse Mary – Irrer Larry (Alternativtitel: Auf Risiko ist kein Rabatt; Originaltitel: Dirty Mary Crazy Larry) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von John Hough aus dem Jahr 1974. Er beruht in Teilen auf dem Kriminalroman Auf Risiko ist kein Rabatt (Originaltitel: The Chase) von Richard Unekis.

Handlung[Bearbeiten]

Larry ist ein Rennfahrer, der Geld braucht, um die Teilnahme an Autorennen zu finanzieren. Er und sein Mechaniker Deke Sommers nehmen die Familie des Supermarktmanagers George Stanton als Geisel. Daraufhin rauben sie aus dem Laden 150.000 US-Dollar.

Larry trifft auf der Flucht Mary Coombs, mit der er vorher eine Nacht verbrachte und nimmt sie mit. Coombs wurde kurz zuvor aus einem Gefängnis auf Bewährung freigelassen. Larry beleidigt sie ständig als ein leichtes Mädchen.

Die Flüchtigen werden in ihrem 1969er Dodge Charger von Captain Franklin in einem Hubschrauber verfolgt. Franklin kommt dahinter, dass seine Funkgespräche von den mit einem Polizeifunkgerät ausgestatteten Räubern abgehört werden und versucht, sie zu provozieren. Larry will bereits etwas sagen, aber Sommers beruhigt ihn. Stattdessen gibt sich Coombs als eine Polizistin aus und übergibt die falsche Meldung, dass die Räuber festgenommen wurden. Franklin beordert sämtliche Polizeiwagen zum Ort der angeblichen Festnahme und löst die Straßensperren auf.

Die Flüchtlinge denken, dass sie bereits entkommen sind und freuen sich. In diesem Augenblick wird das Auto an einem Bahnübergang von einem Zug gerammt und explodiert.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Doug Pratt schrieb im Hollywood Reporter vom 28. Juni 2005, der Film sei im Jahr 1974 ein „großer Hit“ gewesen. Das Publikum verfolge die Handlung wie „angeklebt“ („glued“) wegen der Leistungen der drei Hauptdarsteller.[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in verschiedenen Orten in Kalifornien gedreht.[3] Er spielte in den Kinos der USA ca. 28,4 Millionen US-Dollar ein.[4] Der deutsche Kinostart war am 11. Oktober 1974. [1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Unekis: Auf Risiko ist kein Rabatt (Originaltitel: The Chase). Deutsch von Helmut Anders. Scherz, Bern, München und Wien 1969, 121 S.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b „Lexikon des internationalen Films“ (CD-ROM-Ausgabe), Systhema, München 1997
  2. Kritik von Doug Pratt, abgerufen am 7. August 2007 (Version vom 30. September 2007 im Internet Archive)
  3. Filming locations für Dirty Mary Crazy Larry, abgerufen am 7. August 2007
  4. Box office / business für Dirty Mary Crazy Larry, abgerufen am 7. August 2007

Weblinks[Bearbeiten]