Keystone Aircraft Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keystone Y1B-4

Die Keystone Aircraft Corporation war ein US-amerikanischer Flugzeughersteller mit Sitz in Bristol (Pennsylvania). Gegründet wurde das Unternehmen von Thomas Huff und Elliot Daland im Jahr 1920 in Ogdensburg, New York, als Ogdensburg Aeroway Corp. Schnell änderte man den Namen zunächst in Huff-Daland Aero Corporation und kurz darauf in Huff-Daland Aero Company. Das Unternehmen machte sich einen Namen zunächst mit dem Bau von Schulflugzeugen für die Army, später dann von Agrarflugzeugen und von einigen Bombern. Ab 1924 war James Smith McDonnell Chefingenieur. 1925 verlegte die Firma ihren Sitz nach Bristol, Pennsylvania, wo sie bessere Unterbringungsmöglichkeiten, einen guten Arbeitsmarkt und Anschluss an die Pennsylvania Railroad hatte.

1926 verließ Huff das Unternehmen, das kurz darauf an Hayden, Stone & Co verkauft wurde. Die neuen Eigentümer nahmen eine Kapitalerhöhung auf 1 Million US-$ vor und nannten das Unternehmen von März 1927 an Keystone Aircraft Corporation. Der Name Huff-Daland wurde aber beibehalten für die eigene Firma für Landwirtschaftsfliegerei, die 1921 gegründet worden war, aber 1928 in Konkurs gehen musste. Keystone lieferte weiter Flugzeuge an die Regierung und an Privatkunden in mehreren Ländern. 1928 gab die Firma den Kauf von Loening Aeronautical Engineering Corporation bekannt, deren Tätigkeiten von New York ebenfalls nach Bristol verlegt wurden. Bekannt ist ferner, dass Keystone 1929 beim Zusammenschluss von Curtiss und Wright zu einem Fertigungsbetrieb des neuen Konzerns Curtiss-Wright wurde. Wegen Ausbleibens von Aufträgen musste 1932 das Werk in Bristol geschlossen werden, und die Abteilung Keystone von Curtiss-Wright hörte auf zu bestehen..

Flugzeugtypen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Keystone Aircraft Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien