Kirchenregion Latium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kirchenregion Latium (ital. Regione ecclesiastica Lazio) ist eine der 16 Kirchenregionen der römisch-katholischen Kirche in Italien. Sie hat eine Sonderstellung unter den italienischen Kirchenregionen, da sich in ihr mit dem Bistum Rom auch der Sitz des Papstes, befindet. Territorial entspricht die Kirchenregion Latium der italienischen Region Latium.

Die Kirchenregion Latium umfasst nur eine Kirchenprovinz, die Kirchenprovinz Rom mit dem Bistum Rom als Metropolitanbistum und den suburbikarischen Bistümern Albano, Frascati, Ostia, Palestrina, Porto-Santa Rufina, Sabina-Poggio Mirteto und Velletri-Segni als Suffraganbistümern.

Darüber hinaus enthält sie noch eine Anzahl von Jurisdiktionsbezirken, die immediat, d.h. keiner Kirchenprovinz angehören, sondern direkt dem Heiligen Stuhl unterstellt sind. Das sind das Erzbistum Gaeta, die Bistümer Anagni-Alatri, Civita Castellana, Civitaveccia-Tarquinia, Frosinone-Veroli-Ferentino, Latina-Terracina-Sezze-Priverno, Rieti, Sora-Aquino-Pontecorvo, Tivoli und Viterbo und die Territorialabteien Montecassino, Santa Maria di Grottaferrata und Subiaco.

Weblinks[Bearbeiten]