Kloster Horezu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kloster Horezu

Kloster Horezu (auch Kloster Hurezi genannt) steht im Westen der Walachei (Rumänien) am Fuße der Karpaten. Das Kloster wurde 1690 von dem damaligen Fürsten der Walachei Constantin Brâncoveanu (1654–1714) gegründet. Die Rufe von Eulen (rumänisches "huhurezi") die sich in den umliegenden Wäldern des Klosters aufhielten gaben vermutlich dem Kloster seinen Namen. Das im Brâncoveanu-Stil errichtete Kloster gehört seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die auf einer Anhöhe gelegene Klosteranlage wurde seit dem Jahr 1827 mehrfach restauriert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Horezu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

45.16861124.006944Koordinaten: 45° 10′ 7″ N, 24° 0′ 25″ O