Krapina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krapina
Wappen von Krapina
Krapina (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
46.15890833333315.874386111111203Koordinaten: 46° 9′ 32″ N, 15° 52′ 28″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Flagge der Gespanschaft Krapina-Zagorje Krapina-Zagorje
Höhe: 203 m. i. J.
Fläche: 58 km²
Einwohner: 12.480 (2011)
Bevölkerungsdichte: 215 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+385) 049
Postleitzahl: 49 000
Kfz-Kennzeichen: KR
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Zoran Gregurović (HDZ)
Koalitionspartner: ZDS, HSLS, A-HSS
Webpräsenz:

Krapina ist eine Stadt im Norden Kroatiens und bildet den Verwaltungssitz der Gespanschaft Krapina-Zagorje.

Lage[Bearbeiten]

Krapina befindet sich in der hügeligen historischen Region Hrvatsko Zagorje und liegt etwa 55 km sowohl von Zagreb als auch Varaždin entfernt. In der Stadt leben 4.471 (2011) Einwohner und insgesamt in der Gemeinde 12.480 (2011) Menschen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde erstmals im Jahr 1193 urkundlich erwähnt.

1899 begann der Geologe und Paläontologe Dragutin Gorjanović-Kramberger in einem Abri am nahe der Stadt gelegenen Hügel Hušnjak insgesamt knapp 900 stark zersplitterte Knochen von mindestens 23 frühen Neandertalern aus der Zeit vor ca. 130.000 Jahren auszugraben (Krapina (archäologischer Fundplatz)). Ferner wurden mehrere hundert Steinwerkzeuge und fossile Tierknochen gefunden. Es wird vermutet, dass es sich hierbei um einen Begräbnisplatz handelte. Die These, hier sei ritueller Kannibalismus betrieben worden, gilt inzwischen als widerlegt. Im Jahr 2010 wurde das Neandertalermuseum in Krapina eröffnet.

Kultur[Bearbeiten]

In der Stadt findet alljährlich im September das Festival der kajkavischen Kultur und Lieder (Tjedan kajkavske kulture i popevke) statt, bei dem die Aufführungen im lokalen kajkavischen Dialekt gesungen und die traditionellen Gebräuche des kroatischen Zagorje vorgeführt werden.

Nahe der Stadt befindet sich das traditionsreiche Thermalbad Krapinske Toplice.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Krapina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien