Kristi Zea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kristina Gwyn „Kristi“ Zea (* 24. Oktober 1948 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Szenenbildnerin, Kostümbildnerin und Filmproduzentin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Zea besuchte zunächst das Middlebury College in Vermont und studierte Anglistik an der Columbia University. In den 1980er Jahren arbeitete sie zunächst als Kostümbildnerin für Alan Parker an dessen Filmen Fame – Der Weg zum Ruhm, Du oder beide und Birdy. An Parkers Thriller Angel Heart wirkte sie 1987 als Artdirector mit. Ab 1986 war sie auch als Filmproduzentin tätig, zu ihren wichtigsten Produktionen zählen Philadelphia, an der sie auch als Assistenzregisseurin mitwirkte sowie Besser geht’s nicht, für die sie für den Oscar nominiert war. Nach 1986 arbeitete sie nur noch sehr selten als Kostümbildnerin, ab 1988 war sie hauptsächlich als Szenenbildnerin tätig. 2009 erhielt sie für ihr Szenenbild in Zeiten des Aufruhrs ihre zweite Oscarnominierung.

Zea ist verheiratet und hat ein Kind.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Szenenbildnerin[Bearbeiten]

Als Kostümbildnerin[Bearbeiten]

Als Produzentin[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998: PGA Awards-Nominierung für Besser geht's nicht
  • 1998: Oscar-Nominierung für Besser geht's nicht
  • 1998: Golden Satellite Award für Besser geht's nicht
  • 1999: Golden Satellite Award-Nominierung für Menschenkind
  • 2009: Oscar-Nominierung für Zeiten des Aufruhrs
  • 2009: BAFTA-Nominierung für Zeiten des Aufruhrs
  • 2008: Satellite Award-Nominierung für Zeiten des Aufruhrs

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b filmreference (englisch)