La Luna (Kurzfilm)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Mondlicht
Originaltitel La luna
Produktionsland Vereinigte Staaten von Amerika
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 7 Minuten
Stab
Regie Enrico Casarosa
Drehbuch Enrico Casarosa
Produktion Kevin Reher, John Lasseter für Pixar
Musik Michael Giacchino
Schnitt Steve Bloom
Synchronisation

La luna ist ein US-amerikanischer animierter Kurzfilm von Enrico Casarosa aus dem Jahr 2011. Produziert wurde der Film von den Pixar Animation Studios, den Vertrieb übernahm Walt Disney Pictures. Die Premiere fand am 6. Juni 2011 auf dem Festival d’Animation Annecy in Frankreich statt.[1] Die offizielle Kinoveröffentlichung in den USA wurde für den 22. Juni 2012 angesetzt, da der Kurzfilm vor dem Pixarfilm „Merida – Legende der Highlands“ gezeigt wurde. Der Film wurde für einen Oscar 2012 in der Kategorie Bester animierter Kurzfilm nominiert.[2]

Handlung[Bearbeiten]

La luna erzählt die Geschichte von Bambino, einem italienischen Jungen, der zum ersten Mal seinen Vater (Papà) und seinen Großvater (Nonno) bei deren Arbeit begleitet. Sie müssen den Mond, auf den viele leuchtende Sterne fallen, sauberfegen. Schon in der Eröffnungssequenz im Boot, mit denen sie zum Vollmond, der am Horizont steht, fahren, buhlen Papà und Nonno um den Jungen; jeder will ihm ein Vorbild sein. Weil sie beide dem Jungen ihre Arbeitstechnik vermitteln wollen, entsteht ein Streit zwischen den Alten um die richtige Arbeitsweise. Als ein riesiger Stern auf den Mond stürzt, können weder Vater noch Großvater den eingeklemmten Stern beiseiteschaffen. Bambino findet jedoch eine Lösung indem er den gigantischen Stern mit einem Hammer in kleine Sterne zerschlägt. Am Ende, wenn sie wieder mit dem Boot wegfahren, sieht der Zuschauer, dass sich der Vollmond durch die auf eine Seite gefegten, leuchtenden Sterne in einen abnehmenden Mond gewandelt hat.

Synchronisation[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Enrico's blog: La luna – the poster, vom 7. Juni 2011, abgerufen am 26. Februar 2012
  2. Academy Awards: Short Film (Animated) / LA LUNA, abgerufen am 26. Februar 2012
  3. Mike Bastoli: A closer look at Bambino from La luna, 16. September 2011, abgerufen am 26. Februar 2012
  4. Stich Kingdom: ‘LA LUNA’ DIRECTOR ENRICO CASAROSA TALKS FILMMAKING; SIGNED POSTER GIVEAWAY, 17. September 2011, abgerufen am 26. Februar 2012
  5. Emily Rome: Oscar shorts: Pixar takes on new poetic tone with ‘La luna’, LA Times, 3. Januar 2012, abgerufen am 26. Februar 2012

Weblinks[Bearbeiten]