La Vega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum spanischen Archäologen siehe Francesco La Vega.
La Vega
Haiti Pedernales Barahona Baoruco Independencia Azua Peravia San Cristóbal Distrito Nacional Santo Domingo San Pedro de Macoris La Romana La Altagracia El Seibo Hato Mayor Samaná Maria Trinidad Sanchez Espaillat Monte Plata Sanchez Ramirez Duarte Hermanas Mirabal San José de Ocoa Monseñor Nouel La Vega Puerto Plata Monte Cristi Valverde Dajabón Elías Piña Santiago Rodríguez Santiago San JuanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Dominikanische Republik
Hauptstadt Concepción de la VegaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 2292,5 km²
Einwohner 394.205 (2010)
Dichte 172 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 DO-13

19.05-70.65Koordinaten: 19° 3′ N, 70° 39′ W

La Vega ist eine Provinz im Zentrum der Dominikanischen Republik. 1992 wurde der südöstliche Teil der Provinz abgetrennt und ist seitdem die eigenständige Provinz Monseñor Nouel.

Geografie[Bearbeiten]

Die Provinz La Vega wird bestimmt von der Cordillera Central mit seinen Hochtälern bei Jarabacoa und Constanza und der fruchtbaren Ebene Cibao.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft prägt die Wirtschaft der Provinz. Speziell in den Hochtälern um Jarabacoa und Constanza, wo das ganze Jahr über kühlere Temperaturen als im Rest des Landes herrschen, werden Kartoffeln, Kohl, Erdbeeren, Äpfel und Kaffee angebaut.

Das Gebirge der Cordillera Central zieht auch immer mehr Touristen und Einheimische an. Besonders Bergwanderungen zu Fuß oder mit dem Pferd, Wildwassersportarten wie Rafting und Canyoning sind ein Anziehungspunkt der Region.

Wichtige Städte und Ortschaften[Bearbeiten]