Lamone (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lamone
Lage des Lamone

Lage des Lamone

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Toskana und Emilia-Romagna, Italien
Flusssystem Lamone
Quelle am Colla di Casaglia (Gem. Borgo San Lorenzo)Vorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 1190 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung nördlich Marina Romea (zu Ravenna) in die Adria44.5269861386612.2806549072270Koordinaten: 44° 31′ 37″ N, 12° 16′ 50″ O
44° 31′ 37″ N, 12° 16′ 50″ O44.5269861386612.2806549072270
Mündungshöhe m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 1190 m
Länge 88 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mittelstädte Faenza, Ravenna
Gemeinden Borgo San Lorenzo, Marradi, Russi, Bagnacavallo
Der Lamone bei Marradi

Der Lamone bei Marradi

Der Lamone ist ein 88 km langer Fluss, der die italienischen Regionen Toskana und Emilia-Romagna durchfließt.

Verlauf[Bearbeiten]

Er entspringt am Colla di Casaglia (1190 m) in der toskanischen Gemeinde Borgo San Lorenzo und fließt durch Marradi, danach verlässt er die Provinz Florenz, in der er 23 km verbringt[1], und tritt in die Provinz Ravenna ein, wo er Brisighella und Faenza durchquert. Nach den Feldern zwischen Russi und Bagnacavallo mündet er in einem Schotterbett nördlich von Marina Romea, einem Ortsteil von Ravenna, in der Pineta di San Vitale nach 88 km in die Adria.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Webseite des Sistema Informativo Ambientale della Regione Toscana (SIRA), abgerufen am 2. August 2012 (Ital.)