Landessender Monte Ceneri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landessender Monte Ceneri
Der filigrane Sendemast ist aus Distanz kaum sichtbar.
Der filigrane Sendemast ist aus Distanz kaum sichtbar.
Basisdaten
Ort: Isone
Kanton: Tessin
Staat: Schweiz
Höhenlage: 1'020 m
Verwendung: Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendemast öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Swisscom
Daten des Mastes
Bauzeit: 1978
Gesamthöhe: 220 m
Daten der Sendeanlage
Betriebszeit der Sendeanlage: 1978–2012
Wellenbereich: MW-Sender
Rundfunk: MW-Rundfunk
Positionskarte
Landessender Monte Ceneri (Tessin)
Landessender Monte Ceneri
Landessender Monte Ceneri
46.148.991Koordinaten: 46° 8′ 24″ N, 8° 59′ 27,6″ O; CH1903: 719952 / 111021

Der Landessender Monte Ceneri war ein auf der Mittelwellenfrequenz 558 kHz mit einer Sendeleistung von 200 kW betriebener Landessender für die italienische Schweiz. Er strahlte bis Ende 2012 das Programm der Stimme Russlands aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1933 bis 1979 stand er oberhalb der Passhöhe des Monte Ceneri bei 714121 / 11097046.1405555555568.9155555555556 und verwendete als Sendeantenne einen nach Auskunft der Swisscom 135 Meter (anfangs 120 Meter) hohen, gegen Erde isolierten freistehenden Sendeturm. Dieser Turm existiert noch heute und trägt Sendeantennen für DAB und DVB-T.

Im Jahr 1978 wurde für den Landessender Monte Ceneri nördlich von Isone bei 719910 / 11087146.1386555555568.9904194444444 errichtet, wobei als Hauptantenne, ein 220 Meter hoher, gegen Erde isolierter abgespannter Stahlfachwerkmast errichtet wurde. Als Reserveantenne erhielt die Anlage eine T-Antenne, welche zwischen zwei abgespannten Stahlrohrmasten gespannt ist. Im unteren Teil des Sendemastes befindet sich ein mit Blech verkleideter Raum, der eine Aufzugsmaschine beherbergt. Obwohl seit 1979 der Standort nicht mehr auf dem Monte-Ceneri-Pass lag, blieb die alte Bezeichnung bis heute erhalten.

Am 30. Juni 2008 wurde der Sendebetrieb des Landessenders Monte Ceneri durch die Radiotelevisione Svizzera eingestellt. [1].

Da die ehemalige Frequenz des Landessenders Monte Ceneri auch von einer Station in Süditalien genutzt wurde, war bis zur Wiederaufnahme des Sendebetriebs am Sender Monte Ceneri durch die Stimme Russlands weiterhin italienischsprachiges Programm zu hören.

Am 9. Februar 2011 gab das Bundesamt für Kommunikation bekannt, dass der russische Auslandsdienst Stimme Russlands sein Programm über den Mittelwellen-Sender Monte Ceneri verbreiten darf.[2] Hierzu wurde eine Lizenz zur Nutzung der Anlage bis Ende 2015 vergeben.[3] Am 1. März 2011 nahm die Stimme Russlands ihre Ausstrahlungen über den Sender Monte Ceneri auf.[4]

Am 30. Oktober 2012 kündigte die Stimme Russlands an, ihre Ausstrahlungen vom Sender Monte Ceneri zum 31. Dezember 2012 zu beenden. Die Abschaltung folgte plangemäß um 24 Uhr.[5]

Seit August 2013 ist der Landessender Monte Ceneri aufgegeben; der 220 Meter hohe Sendemast soll voraussichtlich noch bis September 2014 stehen bleiben, da er als Träger von Messgeräten für eine angedachte Windkraftnutzung auf dem derzeitigen Sendergelände verwendet werden soll.[6]

Der Sendemast des Landessender Monte Ceneri ist als abgespannter Sendemast in der Schweiz selten, da an allen anderen Standorten freistehende Türme verwendet werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) - Abschaltung der Mittelwelle im Tessin
  2. Bakom 9. Februar 2011
  3. Funkkonzession für die Nutzung einer Mittelwelle-Frequenz (PDF; 54 kB)
  4. Am 1. März geht’s los: Die Stimme Russlands aus der Schweiz
  5. Stimme Russlands verlässt Monte Ceneri
  6. DXaktuell.de: Sendestandort Monte-Ceneri Cima wird aufgegeben. 14. August 2013, abgerufen am 14. August 2013.