Landtagswahl in Bayern 1962

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landtagswahl 1962
(in %)[1]
 %
50
40
30
20
10
0
47,5
35,3
5,9
5,1
4,8
1,4
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1958
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
+1,9
+4,5
+0,3
-3,5
-3,3
+0,1
Sonst.
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
d 1958 als GB/BHE
    
Von 204 Sitzen entfallen auf:

Die Wahlen zum 5. Bayerischen Landtag fanden am 25. November 1962 statt. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,5 %.

Ausgangspunkt und Ergebnis[Bearbeiten]

Es galt eine 10 %-Sperrklausel auf Ebene der Bezirke, d.h. eine Partei musste in mindestens einem der Bezirke 10 % der gültigen Stimmen erreichen, um in den Landtag einzuziehen.

Die CSU erreichte erstmals seit 1946 wieder die absolute Mehrheit der Mandate, ging unter dem neu gewählten Ministerpräsidenten Alfons Goppel für die neue Legislaturperiode aber eine Koalition mit der Bayernpartei ein.

Ergebnis der Landtagswahl vom 25. November 1962 [2]
Partei Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Summe Summe
in Prozent
Sitze
CSU 2.343.169 2.320.359 4.663.528 47,51 % 108
SPD 1.770.302 1.694.866 3.465.168 35,30 % 79
FDP 289.666 288.170 577.836 5,89 % 9
GDP 254.872 243.937 498.809 5,08 %
BP 245.286 224.591 469.877 4,79 % 8
DFU 43.042 41.837 84.879 0,86 %
DG 15.809 14.854 30.663 0,31 %
Pfr. 7.670 7.043 14.713 0,15 %
NBM 2.274 3.424 5.698 0,06 %
VU 2.488 2.718 5.206 0,05 %

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landtagswahlen in Bayern seit 1946. Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimmen) in Bayern Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
  2. Landtagswahlen in Bayern seit 1946

Weblinks[Bearbeiten]