Lantiq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lantiq Beteiligungs-GmbH & Co. KG
Lantiq-Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 2009
Sitz Neubiberg, Bayern
Leitung Dan Artusi (CEO), Karen Roscher (CFO), Martin Schenk (CTO), Dominik Bilo (COO)
Mitarbeiter ca. 1.000
Branche Informationstechnologie
Website www.lantiq.com

Die Lantiq Beteiligungs-GmbH & Co. KG ist eine Beteiligungsgesellschaft, deren Tochtergesellschaften als weltweit agierende Fabless-Unternehmen fungieren. Das Unternehmen ging 2009 aus dem Verkauf der „Wireline Communications Division“ der Infineon Technologies AG hervor.

Hauptinvestor des Unternehmens ist die US-amerikanische Private Equity-Gesellschaft „Golden Gate Capital“. Auch T-Venture, ein Risikokapital-Unternehmen der Deutschen Telekom hat eine Investition in Lantiq getätigt.

Produkte[Bearbeiten]

Das Unternehmen bietet Produkte für Netzwerke und digitale Heimnetzwerke. Lantiq hat – einschließlich seiner Vorgänger – mehr als zwanzig Jahre Industrieerfahrung. Das Unternehmen lieferte 2009 mehr als 200 Millionen digitale und Mixed-Signal-ICs aus.

Die System on a Chip (SoC)-Lösungen von Lantiq beinhalten xDSL-Varianten, VoIP, WLAN, Gigabit Ethernet oder GPON.

Lantiq ist laut den Marktforschungsunternehmen iSuppli und Linley Group weltweit führend bei ICs im Bereich Netzwerk-Access.

Lantiq XWAY VRX288 V1.1

Standorte[Bearbeiten]

Die Unternehmensleitung und zentralen Funktionen von Lantiq sind in Neubiberg bei München angesiedelt. Lantiq unterhält etwa zwanzig Niederlassungen weltweit:

Weblinks[Bearbeiten]