Lapta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

35.33666666666733.174166666667

Karte: Zypern
marker
Lapta
Magnify-clip.png
Zypern

Lapta (griechisch Λάπηθος (Lapithos, auch Lapethos)) ist ein Ort im Distrikt Girne in der Türkischen Republik Nordzypern mit etwa 5.500 Einwohnern. Er liegt westlich von Kyrenia und nördlich des Kyparissovouno, des höchsten Berges des Pentadaktylos.

Formal gehört der Ort auch zum Bezirk Kyrenia der Republik Zypern.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Lapithos ist identisch mit dem eines Berges auf dem Peloponnes dies deutet auf eine achäische Gründung. Schon vor den Achäern muß die Gegend um Lapithos besiedelt gewesen sein, wie Funde aus der Kupfersteinzeit belegen. Auffallend ist das häufige Vorkommen von Brettidolen und frühbronzezeitlicher Philia-Keramik, deren Kerngebiet ein wenig südlicher liegt. Frühgeometrische Gräber in der Umgebung lassen auf kultische Menschenopfer schließen, ein Brauch, der seit der Jungsteinzeit belegt ist. Auf die Existenz eines Heiligtums der Aphrodite, die Gebärenden Beistand leistet, deutet der Fund einer um 500 v. Chr. entstandenen Terrakotta-Kleinplastik einer Geburtsszene.

Lapta liegt auf dem Gebiet des eisenzeitlichen Königreich Lapithos.

In byzantinischer Zeit war die Stadt Lapithos Bischofssitz.

Im 10. Jahrhundert wurde Lapta von Arabern erobert, später fiel es an das Osmanische Reich.

Im 18. Jahrhundert wurde die Stadt aus unbekannten Gründen verlassen. Die Bewohner wanderten etwa 1,5 km zum Fuß eines Berges und gründeten Lapithos.

Lapithos war 1974 nach Famagusta und Morphou mit 5.540 griechisch-zypriotischen (bei 370 türkisch-zypriotischen) Einwohnern die drittgrößte griechisch-zyprische Gemeinde, deren griechischsprachige Einwohner vertrieben wurden oder flohen.

Weblinks[Bearbeiten]


35.33666666666733.174166666667Koordinaten: 35° 20′ N, 33° 10′ O