Lewis Oliva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lewis Oliva (* 23. August 1992 in Devauden, Monmouthshire) ist ein walisischer Bahnradsportler.

2012 wurde Lewis Oliva britischer Meister im Teamsprint, gemeinsam mit David Daniell und Peter Mitchell, sowie Vizemeister im Sprint.[1]

Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2012 im litauischen Panevėžys errang Oliva gemeinsam mit Matthew Crampton und Callum Skinner die Bronzemedaille im Teamsprint und wurde Sechster im Keirin. 2014 gewann er mit Philip Hindes, Jason Kenny und Callum Skinner den nationalen Titel im Teamsprint erneut, im Keirin belegte er Rang drei.[2] Im Halbfinale des Sprint-Wettbewerbs kam Oliva zu Fall, er erlitt Verbrennungen und hatte rund 100 Holzsplitter im Körper. Trotz dieser Verletzungen wurde er für die UEC-Bahn-Europameisterschaften 2014 nominiert, wo er mit Skinner und Crampton Rang sechs im Teamsprint belegte.[3]

Neben seiner Sportkarriere studiert Oliva Philosophie an der Open University.[3]

Teams[Bearbeiten]

  • 2012 Welsh Cycling Team

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. British Championship medals for Devauden youngster auf monmouth-today.co.uk v. 24. Oktober 2012 (englisch)
  2. Beim Teamsprint starten drei Fahrer, eine Mannschaft kann aber aus vier Fahrern bestehen, die ausgetauscht werden. Als Sieger werden alle vier Fahrer, die am Rennen beteiligt waren, geehrt.
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDevauden cyclist breaks pain barrier to compete at European Champs. Monmouthshire Beacon, 22. Oktober 2014, abgerufen am 25. Oktober 2014 (englisch).