Liste der Gefangenen im Tower of London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tower of London

Der Tower of London diente von 1101 bis 1941 als Gefängnis der englischen und britischen Könige. Meist ließen sie in dieser Festung in London höhergestellte oder wichtige Gefangene inhaftieren. Viele Gefangene waren Gefangene des Staates oder des Königs. Andererseits kamen auch vollkommen unbekannte Häftlinge in den Tower. In den 800 Jahren seiner Geschichte wurde kein anderes englisches Gefängnis zu so verschiedenen Zwecken benutzt wie der Tower of London.[1]

Im 13. Jahrhundert beispielsweise diente der Tower als gewöhnliches Kriminalgericht. Mindestens vier des Mordes Verdächtige waren im 13. Jahrhundert im Tower eingesperrt, drei Räuber und ein Kronzeuge für andere Verbrechen. Die genaue Zahl oder gar die Namen der Häftlinge aus jeder Zeit sind nicht mehr überliefert. Bis in das Jahr 1337 hinein lassen sich aber Quellen finden, die den Tower als mögliches Gefängnis für Kriminelle bezeichnen.[2] 1312 kam es zu einem Gefangenenausbruch, als es bewaffneten Gefangenen gelang, auf den Tower Hill zu fliehen und die Glocken von All Hallows-by-the-Tower zu läuten, um die Londoner Bevölkerung zur Hilfe zu rufen. Die herbeigelaufene Menge brach Löcher in Tore und Wände. Es gelang ihr, zwei weitere Gefangene zu befreien. Dies fand zu einer Zeit statt, als der Tower als normales Kriminalgefängnis bereits im Niedergang begriffen war.[3]

Vermutlich stand auf dem Festungsgelände im 12. und 13. Jahrhundert ein Gefängnisgebäude, das keinem anderen Zweck diente, als Gefangene zu beherbergen. In späteren Jahrhunderten wurden die Gefangenen in anderen Teilen der Festung untergebracht, wobei so gut wie jedes Gebäude irgendwann in seiner Geschichte auch Gefangene beherbergte.[4] Im White Tower waren spätestens seit dem 13. Jahrhundert hochgestellte Gefangene in den oberen Stockwerken untergebracht. Allerdings konnten diese hier nicht allzu lange gefangen gehalten werden, ohne den Ablauf des Alltags im Tower zu stören. Mit dem Bau der äußeren Festungswälle unter Heinrich III. und Eduard I. entstand Platz für weitere Bauten. Die wichtigsten Gefängnisse waren vermutlich der Beauchamp Tower und der Martin Tower.[5]

Das Ende des Towers als Kriminalgefängnis kam, nachdem einerseits in London das Newgate-Gefängnis im 13. Jahrhundert etabliert war, zum anderen fand die Monarchie auch außerhalb Londons sichere Aufbewahrungsorte für Gefangene und musste diese nicht mehr in die Hauptstadt bringen lassen.[2]

Der Tower eignete sich besonders gut als Gefängnis auch für schwierige oder populäre Gefangene, da er direkt mit der Person des Königs verbunden und stark geschützt war. Ein System aus Wällen und Festungsanlagen trennte ihn von der möglicherweise unruhigen Bevölkerung Londons. Bis in das 20. Jahrhundert war der Tower zudem immer Standort militärischer Einheiten, die neben den regulären Wächtern als zusätzlicher Schutz des Gebäudes dienten. Da im Tower oft Elitetruppen des Königs stationiert waren, war die Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft meist höher als in anderen Gefängnissen.[1]

Zugleich verfügte der Tower über vergleichsweise üppig ausgestattete Räumlichkeiten und Wohnmöglichkeiten. So war es möglich, hochgestellten Gefangenen ein Leben zu bieten, das ihrem Stand angemessen schien, und sie doch sicher zu verwahren.[1] Auch gewöhnlichen Gefangenen bot der Tower bessere Haftbedingungen als die anderen Gefängnisse der Stadt, und so konnte der König als besonderen Gnadenakt Gefangene in den Tower bringen lassen.[4] Außerdem ließen sich die Haftbedingungen im Tower verbessern, indem man den Wärtern oder der Gefängnisverwaltung entsprechende Geldbeträge bezahlte. Bis in das 14. Jahrhundert hatte sich daraus ein offizieller Gebührenkatalog entwickelt.[6] Das Prestige des Towers ließ ihn auch als angemessene Haftanstalt erscheinen bei allen Verbrechen, die direkt die Interessen des englischen oder des britischen Königshauses involvierten.[4]

Name Zeit der Inhaftierung Offizieller Haftgrund Grund des Haftendes Standort der Zelle Bemerkungen Belege/
Einzelnachweise
Ranulf Flambard bis 1101 Mord Erfolgreiche Flucht White Tower Erster Gefangener im Tower
Ein Jude 1247 Nach Taufe wieder Ausübung des jüdischen Glaubens [7]
Etwa 700 Juden 1275–1278 Beschneiden von Münzen Verschieden 1287 wurden alle Juden inhaftiert und aus dem Land vertrieben [7][6]
John Balliol 1297–1299 Kriegsgefangener Freigelassen nach Intervention des Papstes und gegen Versprechen ins Exil zu gehen Salt Tower König von Schottland, Anwärter auf den englischen Thron [1]
Roger Mortimer, 1. Earl of March 1322–1323 Revolte gegen Eduard II. Flucht [8]
Französische Kriegsgefangene 1339–1453 Verschieden
David II. 1346–1347 Kriegsgefangener König von Schottland [1]
Johann II. 1357–1360 Kriegsgefangener Friede von Brétigny White Tower König von Frankreich [1][5]
Philipp II. 1357–1360 Kriegsgefangener Friede von Brétigny Herzog von Burgund, Sohn von Johann II. von Frankreich [1]
Richard II. 1399 Verzichtete auf die Krone zugunsten von Heinrich IV. [9]
Unterstützer von Owain Glyndŵr 1404 [10]
Jakob I. 1406 König von Schottland, nochmals im Tower 1413. War von 1402 bis 1424 Gefangener der englischen Könige an wechselnden Orten. [1]
Jakob I. 1413 König von Schottland. Zweite Haft nach 1406. War von 1402 bis 1424 Gefangener der englischen Könige an wechselnden Orten. [1]
Charles de Valois, duc d’Orléans War von 1415 bis 1440 Gefangener der englischen Könige an verschiedenen Orten Kriegsgefangener Lösegeldzahlung Vermutlich im White Tower [1][5]
Heinrich VI. 1460 Gefangener im englischen Rosenkrieg Ermordet am 21. Mai 1471 Wakefield Tower Seiner Ermordung wird bis heute mit einer jährlichen Zeremonie in Tower gedacht [11]
Margarete von Anjou 1471 Gefangene im englischen Rosenkrieg Freigekauft von Ludwig XI. gegen Ländereien in Frankreich Frau von Heinrich VI. [12]
Eduard V. und Richard of Shrewsbury 1483–? Zur eigenen Sicherheit Vermutlich ermordet Die Prinzen im Tower
Anhänger von Perkin Warbeck 1495 Der Großteil der Gefangenen war in Newgate inhaftiert [10]
Thomas Abbell 1532 und 1533–1540 Katholischer Priester 1532: Freigelassen
1540: Hinrichtung
Hinterließ ein Graffito mit einem A in der Mitte einer Glocke (engl. Bell), zusammen A-Bell. [13]
John Frith 1532–1533 Priester der Reformation Im Juni 1533 ins Newgate Prison verlegt, im Juli 1534 hingerichtet Eingesperrt auf Veranlassung von Thomas Morus, der wenig später selbst im Tower gefangen war. Schrieb im Tower A Boke . . . answeringe vnto M.mores lettur – eine Kampfschrift gegen die Transsubstantiation, die endgültig sein Schicksal besiegelte. [14]
John Fisher 1534–1535 Weigerte sich, Heinrich VIII. als Oberhaupt der Kirche anzuerkennen Hinrichtung Bell Tower Während seiner Haft in Abwesenheit zum Kardinal erhoben. [15]
Thomas Morus 1534–1535 Weigerte sich, Heinrich VIII. als Oberhaupt der Kirche anzuerkennen Hinrichtung Bell Tower [15]
Thomas Wyatt 1536 und 1541 Beide male Freilassung Bell Tower (1536) Angeblich Geliebter von Anne Boleyn [16]
Anne Boleyn 1536 Hochverrat Hinrichtung Zweite Frau von Heinrich VIII.
Adrian Fortescue 1539 Hochverrat Hinrichtung Später seliggesprochen
Catherine Howard 1542 Hochverrat Hinrichtung Fünfte Frau von Heinrich VIII.
Jane Grey 1553 – 12. Januar 1554 Hinrichtung Neuntagekönigin
John Dudley, 1. Duke of Northumberland 1553 Unterstützer von Jane Grey Hinrichtung Beauchamp Tower Hinterließ mehrere kunstvolle Inschriften in der Wand des Towers [17]
Elisabeth I. Freiheit Bell Tower Wurde danach Königin [18]
Hugh Draper Salt Tower Katholischer Geistlicher, hinterließ 1561 mit einer astronomischen Uhr die kunstvollste aller Wandgravuren durch Gefangene im Tower [19]
Henry Oldenburg 1667 „Gefährliche Bestrebungen“ Sekretär der Royal Society
Henry Laurens 1779 – 31. Dezember 1781 Gefangenenaustausch gegen Lord Cornwallis Einziger Amerikaner, der im Tower eingesperrt war
Roger Casement  ? – 1916 Hochverrat Verlegung ins Pentonville Prison, dort am 1. August 1916 Hinrichtung. Irischer Revolutionär [20]
Etwa 180 Mann deutscher U-Boot-Besatzungen Zweiter Weltkrieg Verlegung Hospital Block Kurzaufenthalt vor Verlegung in anderen Gefängnisse [20]
Werner Gerlach Sommer 1940 Kriegsgefangener Auslieferung an Deutschland Deutscher Generalkonsul auf Island [20]
Rudolf Heß Vier Tage im Mai 1941. Verlegung Queen's House Kurzaufenthalt vor Verlegung in anderes Gefängnis. Letzter Gefangener im Tower [21]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 122.
  2. a b Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 123.
  3. Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 222–223.
  4. a b c Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 125.
  5. a b c Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 126.
  6. a b Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 168.
  7. a b Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 55.
  8. Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 162.
  9. Historic Royal Palaces: Richard II.
  10. a b Pugh: Imprisonment in Medieval England. 1968, S. 107.
  11. Camelot International: Wakefield Tower
  12. Kings College: Margaret of Anjou
  13. Ruth Ahnert: Writing in the Tower of London during the Reformation, ca. 1530–1558. In: Huntington Library Quarterly. Vol. 72, No. 2 (June 2009), S. 173.
  14. Ruth Ahnert: Writing in the Tower of London during the Reformation, ca. 1530–1558. In: Huntington Library Quarterly. Vol. 72, No. 2 (June 2009), S. 174.
  15. a b Tom Masters, Steve Fallon, Vesna Maric: Lonely Planet London City Guide. Lonely Planet, 2010, ISBN 978-1-74179-226-3, S. 119.
  16. John Milton, Paul Fadio Bandia: Agents of translation. John Benjamins Publishing Company, 2009, ISBN 978-90-272-1690-8, S. 6.
  17. Simon Bradley, Nikolas Pevsner: London 1. The city of London. Penguin, London 1997, ISBN 0-14-071092-2, S. 369.
  18. W. J. Loftie: The Tower of London: A Guide. S. 4.
  19. Simon Bradley, Nikolaus Pevsner: London 1. The city of London. Penguin, London 1997, ISBN 0-14-071092-2, S. 367–368.
  20. a b c Geoffrey Parnell: The Tower of London: Past and Present. The History Press, 2009, ISBN 978-0-7524-5036-0, S. 80.
  21. Historic Royal Palaces: Tower of London World Heritage Site - Management Plan. 2007, PDF, S. 33.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ralph B. Pugh: Imprisonment in Medieval England. Cambridge University Press, 1968, ISBN 0-521-06005-2.
  • Brian A. Harrison: The Tower of London Prisoner Book: A Complete Chronology of the Persons Known to have been Detained at Their Majesties Pleasure 1100–1941. Royal Armouries, Leeds 2004, ISBN 0-948092-56-4.