Liu Boming

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liu Boming
Liu Boming
Land (Organisation): China (CNSA)
Datum der Auswahl: Januar 1998
(Yuhangyuan)
Anzahl der Raumflüge: 1
Start erster Raumflug: 25. September 2008
Landung letzter Raumflug: 29. September 2008
Gesamtdauer: 2d, 20h, 27min
Raumflüge

Liu Boming (chinesisch 劉伯明 / 刘伯明Pinyin Liú Bómíng; * 29. Oktober 1966 in Yi´an, Provinz Heilongjiang, China) ist ein chinesischer Taikonaut.

Liu Boming ist Kampfpilot in der chinesischen Luftwaffe und wurde 1998 für das Shenzhou-Raumfahrtprogramm ausgewählt. Er war einer von sechs Raumfahrern, die für die Mission Shenzhou 6 trainierten und war schließlich Kommandant der 1.Ersatzmannschaft für diesen Flug.

Am 25. September 2008 startete Liu mit den zwei anderen Taikonauten Zhai Zhigang und Jing Haipeng mit dem Raumschiff Shenzhou 7 ins All. Shenzhou 7 war der dritte bemannte Weltraumflug Chinas und der erste, bei dem ein Weltraumausstieg durchgeführt wurde. Dabei befanden sich sowohl Zhai Zhigang als auch Liu Boming im luftleeren Raum. Während Zhai Zhigang das Raumschiff vollständig verließ, blieb Liu Boming jedoch im Inneren des Orbitalmoduls.

Siehe auch[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Liu ist hier somit der Familienname, Boming ist der Vorname.