Lluís Martínez Sistach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Martinez Sistach
Wappen von Lluís Kardinal Martínez Sistach

Lluís Kardinal Martínez Sistach (* 29. April 1937 in Barcelona, Spanien) ist Erzbischof von Barcelona.

Leben[Bearbeiten]

Lluís Martínez Sistach war Seminarist am Päpstlichen Spanischen Kolleg St. Joseph und empfing am 17. September 1961 das Sakrament der Priesterweihe.

Am 6. November 1987 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Aliezira und zum Weihbischof in Barcelona. Die Bischofsweihe spendete ihm am 27. Dezember 1987 Narciso Kardinal Jubany Arnau. Mitkonsekratoren waren die Erzbischöfe Mario Tagliaferri und Ramón Torrella Cascante.

Am 17. Mai 1991 wurde er zum Bischof von Tortosa und am 20. Februar 1997 zum Erzbischof von Tarragona ernannt. Am 15. Juni 2004 folgte er schließlich Ricardo María Kardinal Carles Gordó als Erzbischof von Barcelona nach.

Am 24. November 2007 nahm ihn Benedikt XVI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Sebastiano alle Catacombe in das Kardinalskollegium auf. 2012 wurde Kardinal Martínez Sistach Ehrendoktor der Stefan-Wyszinski-Universität in Warschau. Nach dem Rücktritt Benedikts XVI. nahm er am Konklave 2013 teil.

Er ist Großprior der Statthalterei Spanien-Orient des Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Mitgliedschaften in der römischen Kurie[Bearbeiten]

Lluís Kardinal Martínez Sistach ist Mitglied der folgenden Institutionen der römischen Kurie:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lluís Martínez Sistach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Ricardo María Carles Gordó Bischof von Tortosa
1991–1997
Javier Salinas Viñals
Ramon Torrella Cascante Erzbischof von Tarragona
1997–2004
Jaume Pujol Balcells
Ricardo María Kardinal Carles Gordó Erzbischof von Barcelona
seit 2004
Elías Yanes Álvarez Croix de l Ordre du Saint-Sepulcre.svg Großprior der Statthalterei Spanien-Orient des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
seit 2006