Méribel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

45.4011111111116.5655555555556Koordinaten: 45° 24′ N, 6° 34′ O

Karte: Frankreich
marker
Méribel
Magnify-clip.png
Frankreich
Méribel-Mottaret

Méribel ist ein Wintersportort im Département Savoie in den französischen Alpen. Er gehört zur Gemeinde Les Allues. Der Ort besteht aus zwei Teilen: dem aus einem historischen Ortskern gewachsenen Méribel (1400 Meter) und der Skistation Méribel-Mottaret auf 1750 Meter Höhe. Beide Ortsteile liegen im Vallée des Allues, dem mittleren der drei Täler, die das Skigebiet Trois Vallées bilden.

Das Tal von Méribel hat das kleinste Angebot an Liften (57) und Pisten (150 km) in den Trois Vallées. Der tiefste Punkt im Skigebiet von Méribel liegt auf nur 600 m in Brides-les-Bains, das durch eine Kabinenbahn mit drei Sektionen mit dem Zentrum von Méribel verbunden ist. Abfahren kann man jedoch auf Skiern nur bis Les Allues auf 1100 m. Der höchste Skigipfel ist der Mont du Vallon mit 2950 m Höhe über dem Meer.

Méribel rühmt sich, die Station mit der höchsten Anzahl an Gondelbahnen (Télécabines) zu sein. Das Skigebiet gehört zum Skistationenbetreiber Compagnie des Alpes.

Am 29. Dezember 2013 verunglückte der deutsche Rennfahrer Michael Schumacher im Skigebiet von Méribel und verletzte sich dabei lebensgefährlich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Méribel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien