Madara Palameika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madara Palameika beim Josef Odlozil Memorial am 14. Juni 2010 in Prag.

Madara Palameika (* 18. Juni 1987 in Talsi, Lettische SSR, UdSSR) ist eine lettische Speerwerferin.

Ihr erstes internationales Turnier bestritt Palameika am 15. August 2006 mit der Teilnahme an den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Peking. Dort schied sie bereits in der Qualifikation mit einer Weite von 46,34 m aus. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin erreichte sie eine Weite von 52,98 m und damit den 14. Platz in der Vorrunde. Im Anschluss daran konnte sie bei den U23-Europameisterschaften 2009 in Kaunas die Goldmedaille gewinnen, wo sie auch ihre persönliche Bestleistung aufstellte. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2010 in Barcelona kam sie erstmals ins Finale und dort mit einer Weite von 60,78 m auf den achten Platz.

Ihre persönliche Bestweite ist 64,51 m, aufgestellt in Kaunas am 19. Juli 2009. Dies ist zudem aktueller lettischer Landesrekord.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Madara Palameika – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien