Magic Affair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magic Affair nach einem Auftritt bei Die ultimative Chartshow

Magic Affair (anfangs auch M.A.) ist ein deutsches Dancefloor-Musikprojekt, das von Mike Staab produziert wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Magic Affair knüpft an die Band Mysterious Art an, die es 1989 mit den Singles Das Omen – Teil 1 und Carma – Omen 2 zu Charterfolgen brachte. 1994 begann Mike Staab, Kopf und Produzent von Mysterious Art, neue Produktionen unter dem Namen Magic Affair zu veröffentlichen, und war damit in ganz Europa und darüber hinaus erfolgreich. Der Name der ersten Single Omen III und der Bandname, der auf dem ersten Plattencover nur als M.A. erschien, knüpfte an Mysterious Art und die Omen-Singles an.

Omen III schaffte es auf Platz eins der deutschen Charts. Dafür gewann das Projekt 1995 den Echo in der Kategorie „erfolgreichster Dance Act“. Es folgten bis 1998 weitere Charterfolge in Europa, unter anderem Give Me All your Love und Energy of light. Nach einigen Jahren Pause wurde 2004 (mit Franca Morgano) die Single Fly away veröffentlicht. Obwohl nicht in den deutschen Verkaufscharts platziert, war die Single ein Hit in den Clubs und erreichte die TOP 5 der deutschen Club-Charts. Am 27. Februar 2009 traten Magic Affair zum ersten Mal seit 1995 in ihrer Originalzusammensetzung mit der Sängerin Franca Morgano und dem Rapper A.K.-S.W.I.F.T. in der Ultimativen Chartshow auf RTL auf.

Produzent Mike Staab verstarb am 11. Mai 2009 im Alter von 49 Jahren. Seit 2013 wird A.K.-S.W.I.F.T. durch den neuen Rapper Nitro ersetzt. Am 11. Juli 2014 erschien die neue Single Hear The Voices.

Besetzung[Bearbeiten]

Die Originalbesetzung von Magic Affair bestand aus der Sängerin Franca Morgano und dem US-amerikanischen Rapper A.K.-S.W.I.F.T.. Nach Veröffentlichung des ersten Albums Omen (The Story Continues…) wurde das Projekt mit den Sängerinnen Jannet De Lara und Anita Davis neu besetzt. 1996 wechselte der Rapper Raz-Ma-Taz (bürgerlich: Richard Allen Smith), der zunächst Teil der Formationen E-Rotic und S.E.X.Appeal war, zu Magic Affair. Gemeinsam mit Anita Davis wurden die Singles Bohemian Rapsody, Night of the Raven und Break These Chains veröffentlicht.

A.K.-S.W.I.F.T. veröffentlichte 1997 seine Solo-Single Light in Me, mit der er sich in den deutschen TOP 20 platzieren konnte. Produziert wurde diese von Toni Cottura. Franca Morgano veröffentlichte einige Singles als Solokünstlerin und moderierte beim ehemaligen Fernsehsender B.TV die Musiksendung Bernie & Co.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK
1994 Omen (The Story Continues…) 8
(22 Wo.)
11
(15 Wo.)
7
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 1994
1996 PhenOMENia 99
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 1996

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkung
DE AT CH UK
1994 Omen III
Omen (The Story Continues…)
1
(25 Wo.)
2
(17 Wo.)
3
(17 Wo.)
17
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1993
Verkäufe: + 515.000
Give Me All Your Love
Omen (The Story Continues…)
6
(17 Wo.)
13
(10 Wo.)
8
(14 Wo.)
30
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. April 1994
Verkäufe: + 250.000
In the Middle of the Night
Omen (The Story Continues…)
16
(13 Wo.)
14
(8 Wo.)
38
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 1994
Fire
Omen (The Story Continues…)
20
(13 Wo.)
17
(6 Wo.)
23
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 1994
1995 The Rhythm Makes You Wanna Dance
PhenOMENia
54
(3 Wo.)
32
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. September 1995
(starring Anita Davis & Jannet de Lara)
1996 Energy of Light
PhenOMENia
54
(7 Wo.)
37
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 1996
World of Freedom
PhenOMENia
Erstveröffentlichung: 15. Mai 1996
Bohemian Rhapsody Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1996
1997 Break These Chains
PhenOMENia
Erstveröffentlichung: 6. März 1997
Night of Raven Erstveröffentlichung: 29. September 1997
2004 Fly Away (La serenissima) 70
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2004
2008 Omen III - New Mixes
Erstveröffentlichung: 18. April 2008
Stigmata (Of Love) Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2008
2014 Hear the Voices Erstveröffentlichung: 11. Juli 2014

Kompilationen[Bearbeiten]

  • 2008: Remixcollection I 1993 - 1994 (Erstveröffentlichung: 30. Mai 2008)
  • 2008: Remixcollection II 1994 - 1995 (Erstveröffentlichung: 30. Mai 2008)
  • 2008: Remixcollection III 1996 - 1998 (Erstveröffentlichung: 30. Mai 2008)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Echo
    • 1995: in der Kategorie „Dance Single des Jahres national“ (Omen III)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1994: für die Single „Give Me All Your Love“
  • OsterreichÖsterreich Österreich
    • 1994: für die Single „Omen III“

Platin-Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1994: für die Single „Omen III“
Land Gold Platin Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich 1 0 ifpi.at
Insgesamt 2 1

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: [1]