Maranta arundinacea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maranta arundinacea
Maranta arundinacea, panaschiert-blättrige Sorte, nicht die stärkeliefernde Form.

Maranta arundinacea, panaschiert-blättrige Sorte, nicht die stärkeliefernde Form.

Systematik
Monokotyledonen
Commeliniden
Ordnung: Ingwerartige (Zingiberales)
Familie: Pfeilwurzgewächse (Marantaceae)
Gattung: Pfeilwurz (Maranta)
Art: Maranta arundinacea
Wissenschaftlicher Name
Maranta arundinacea
L.

Die zur Gattung Maranta gehörende Maranta arundinacea ist eine Nutzpflanze. Aus ihr wird das so genannte „Pfeilwurzelmehl“ gewonnen. Ihr deutscher Name, Pfeilwurz, ist gleichzeitig auch die deutsche Bezeichnung für die gesamte botanische Gattung Maranta. Maranta arundinaceae gehört der Familie der Pfeilwurzgewächse (Marantaceae) an.

Verbreitung[Bearbeiten]

Es ist eine Nutzpflanze tropischer Breiten. Die Art ist in Florida beheimatet, wird aber hauptsächlich auf den Westindischen Inseln (Jamaika und St. Vincent), in Australien, Südostasien und Südafrika kultiviert. Wichtige Herstellungsländer sind auch Brasilien und Thailand.

Nutzung[Bearbeiten]

Das südamerikanische Volk der Arawaks benutzten das Stärkemehl aus dem Rhizom dieser Pflanze, um Gift aus Wunden zu ziehen, welches durch vergiftete Pfeile in die Wunde gelangt war.

Das aus dieser Pflanze gewonnene Stärkeprodukt wird im Handel gelegentlich auch unter der Bezeichnung Arrow Root angeboten und ist leichter verdaulich als Weizenmehl, bzw. dessen Stärke. Da diese Stärke bei etwas niedrigerer Temperatur (ca. 65 °C) als Mehl oder Maisstärke eindickt, wird Pfeilwurz häufig für delikate Soßen, Puddinge und Glasuren verwendet, die nicht kochen dürfen. Das Pfeilwurzelmehl sollte vor der Zugabe zu heißen Soßen etc. in kalter Flüssigkeit angerührt werden.

Im Gegensatz zu anderen handelsüblichen Stärkeprodukten wie z. B. Kartoffelstärke oder Maisstärke, die angedickte Soßen trüb bis milchig werden lassen, erhält Pfeilwurzelmehl auch die ursprüngliche Klarheit von Soßen und z.B. Säften (Herstellung von Gelees). Pfeilwurzelmehl, bzw. Arrowroot ist absolut geruchs- und geschmacksneutral. Es dickt ca. doppelt so stark wie Weizenmehl ein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Byrd Graf:Tropica – Color Cyclopedia of Exotic Plants and Trees. Roehrs Company, New Jersey 1981 (second edition), ISBN 0-911266-16-x
  • Fritz Encke: Kalt- und Warmhauspflanzen. 2. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1987, ISBN 3-8001-6191-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pfeilwurz (Maranta arundinacea) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien