Marcus Kimball, Baron Kimball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcus Richard Kimball, Baron Kimball (* 18. Oktober 1928 in London; † 26. März 2014[1]) war ein britischer Politiker der Conservative Party und Life Peer.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Kimball wurde 1928 im Londoner Stadtviertel Marylebone geboren. Er besuchte das Eton College und das Trinity College. Er wurde als Landwirt tätig und war Versicherungsagent für Lloyd’s of London.

1955 trat er erfolglos im Wahlkreis Derby South an.

Er war von 1955 bis 1962 Councillor des Rutland County Council und kommandierte ein Geschwader der Leicestershire Yeomanry. Dort wurde er 1947 Lieutenant und 1952 Captain, sowie 1955 Major.

Kimball war Jäger und war 1952 und 1953 Joint Master der Fitzwilliam Hunt und bei der Cottesmore Hunt von 1953 bis 1958. Bei der British Field Sports Society war er von 1966 bis 1982 Vorsitzender (Chairman) und von 1996 bis 1998 Präsident. Seit 1998 ist er stellvertretender Präsident (Deputy President). Er hatte auch leitende Positionen in den Bereichen Windhundrennen, Springreiten und Pferdezuchtorganisationen, sowie am Royal College of Veterinary Surgeons.

Nachdem ein Gericht geurteilt hatte, dass er seine Haushälterin unfair entlassen habe, zahlte er ihr eine Entschädigung, welche sie zum Teil spendete.[2]

Kimball repräsentierte von 1969 bis 1982 PC beim Vorstand (Council) vom Royal College of Veterinary Surgeons, wo er 1982 Honorary Associate wurde.

Von 1982 bis 1991 war er externes Mitglied des Vorstandes (Council) von Lloyd’s. Bei South East Assured Tenancies war er von 1988 bis 1996 Vorsitzender (Chairman). Von 1989 bis 1994 hatte er den Vorsitz des Fire Arms Consultative Committee inne. Von 1989 bis 1997 übte er dieses Amt beim University of Cambridge Veterinary School Trust aus. Beim British Greyhound Racing Fund Ltd war er Vorsitzender von 1993 bis 1996.

1989 war er Präsident der Hunters Improvement Society. Von 1991 bis 1999 war er Präsident der Olympia International Show Jumping Championships, sowie von 1992 bis 1997 beim British Institute of Innkeeping.

Er war Vizepräsident und Mitglied des Treuhandrates (Trustee) des Old Carnegie Museum in Melton Mowbray.

Mitgliedschaft im House of Commons[Bearbeiten]

1956 wurde er bei einer Nachwahl für den Wahlkreis Gainsborough ins Unterhaus gewählt. Diese Mandat hatte er bis 1983 inne. Sein Nachfolger wurde Edward Leigh.[3]

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Kimball wurde am 9. Mai 1985 zum Life Peer als Baron Kimball, of Easton in the County of Leicestershire ernannt.[4] Seine Antrittsrede hielt er am 13. November 1985.

Als Themen von politischem Interesse nannte er auf der Webseite des Oberhauses Finanzen und Landwirtschaft. Als Staat von Interesse nannte er die USA.

  • Sitzungsperiode 1997/1998: 175 Tage (von 228)
  • Sitzungsperiode 1. April 2001 bis 31. März 2002: 109 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2002 bis 31. März 2003: 123 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2003 bis 31. März 2004: 131 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2004 bis 31. März 2005: 120 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2005 bis 31. März 2006: 87 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2006 bis 31. März 2007: 100 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2007 bis 31. März 2008: 85 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2008 bis 31. März 2009: 75 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2009 bis 31. März 2010: 87 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2010 bis 30. Juni 2010: 17 Tage
  • Sitzungsperiode 1. Juli 2010 bis 30. September 2010: 9 Tage
  • Sitzungsperiode 1. Oktober 2010 bis 31. Dezember 2010: 33 Tage
  • Sitzungsperiode 1. Januar 2011 bis 31. März 2011: 31 Tage
  • April 2011: 0 Tage (von 7)
  • Mai 2011: 0 Tage (von 15)
  • Juni 2011: 0 Tage (von 17)
  • Juli 2011: 0 Tage (von 13)
  • August 2011: 0 Tage (von 1)
  • September 2011: 0 Tage (von 8)
  • Oktober 2011: 0 Tage (von 18)
  • November 2011: 0 Tage (von 18)
  • Dezember 2011: 0 Tage (von 13)
  • Januar 2012: 0 Tage (von 14)
  • Februar 2012: 0 Tage (von 14)
  • März 2012: 0 Tage (von 17)
  • April 2012: 0 Tage (von 5)
  • Mai 2012: 1 Tage (von 13)
  • Juni 2012: 0 Tage (von 13)

Seine Anwesenheit bei Sitzungstagen schwankte im Zeitraum ab der Sitzungsperiode 2001/2002 zunächst im mittleren Bereich. In der Sitzungsperiode 2011/2012 war er komplett abwesend. Im Mai 2012 nahm er aber wieder an einem einzelnen Sitzungstag teil.[5]

Weitere Ämter[Bearbeiten]

Kimball war seit 1998 stellvertretender Präsident (Deputy President) der Countryside Alliance.

Ehrungen[Bearbeiten]

1981 wurde er Knight Bachelor. Von 1984 bis 1997 war Kimball Deputy Lieutenant von Leicestershire und seit 1997 von Rutland.

Literatur[Bearbeiten]

  • Times Guide to the House of Commons, Verlag unbekannt, 1966, ISBN unbekannt.
  • Times Guide to the House of Commons, HarperCollins Distribution Services, 1979, ISBN 978-0723002253.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lord Kimball
  2. Hunt-supporting peer’s payout will go to animal rights group Artikel des Telegraph vom 9. April 2002
  3. House of Commons Eintrag auf der Webseite von Leigh Rayment, abgerufen am 12. Dezember 2012
  4. Peerage Eintrag auf der Webseite von Leigh Rayment, abgerufen am 12. Dezember 2012
  5. House of Lords: Members' expenses Members' expenses auf der Webseite des House of Lords, abgerufen am 11. Dezember 2012