Margo Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margo Smith (* 9. April 1942 als Betty Lou Miller in Dayton, Ohio ) ist eine US-amerikanische Country-Sängerin, die für ihr Jodeltalent bekannt war und in der zweiten Hälfte der 1970er-Jahre mehrere große Hits hatte.

Margo Smith

Leben[Bearbeiten]

Margo Smith wuchs als Adoptiv-Tochter in einer kinderreichen Familie auf. Sie wurde Lehrerin und unterhielt ihre Klassen oft mit Country- und Folksongs, von denen sie etliche selbst komponiert hatte. Ihr Gesangstalent und ihre ausgesprochen schöne Stimme sprachen sich bald herum und es ergaben sich erste Auftritte bei örtlichen Radiostationen. Anfang der 1970er-Jahre schloss sie mit einem der kleineren Nashviller Labels einen Schallplattenvertrag ab. Der Erfolg stellte sich aber erst ein, nachdem sie 1975 zu 20th Century Records wechselte. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits 32 Jahre alt.

Bereits ihre erste Single mit der Eigenkomposition There I Said It schaffte es in die Country-Top-10. Nach Veröffentlichung einer weiteren Single und eines Albums schloss ihre Schallplattenfirma die Nashviller Zweigstelle und Smith verlor ihren Vertrag. Nur wenig später wurde sie vom Warner Brothers Label übernommen. Hier gelang ihr 1978 mit Don't Break The Heart That Loves You und It Only Hurts A Little While zwei Nummer-1-Hits. Gegen Ende des Jahrzehnts änderte sich ihr Image. Nach Scheidung von ihrem ersten Mann wurde ihr Outfit auffällig sexier und die Texte direkter. Auch in Interviews gab sie sich betont offenherzig. Der Erfolg gab ihr recht. Ihre neue Single, Still Another Woman, schaffte es noch einmal in die Top-10.

Anfang der 1980er-Jahre brachte sie mit ihrem Gesangspartner Rex Allen Jr. einige erfolgreiche Duette heraus, die den beiden eine Academy of Country Music Nominierung für das „Duo des Jahres“ einbrachte. 1982 heiratete sie Richard Cammeron, der ihr Manager wurde und eine eigene Plattenfirma gründete. Die Verkaufszahlen und Hitparadenplatzierungen ließen allmählich nach, und sie verlor ihren Vertrag. Bei kleineren Labels versuchte sie vergeblich, an die alten Erfolge anzuknüpfen. Mitte der 1980er-Jahre spielte sie ein Album mit Jodel-Songs ein, das kommerziell recht erfolgreich.

In den 1990er-Jahren vollzog sie erneut einen radikalen Image- und Stilwandel. Sie wechselte zur christlichen Musik, wo sie gemeinsam mit ihrer Tochter als „Margo Smith & Holly“ in der Gospelszene Erfolge feiern konnte.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Label Anmerkung
1975 Margo Smith 20th Century
1976 Song Bird Warner Brothers
1977 Happiness Warner Brothers
1978 Don't Break The Heart That Loves You Warner Brothers
1979 A Woman Warner Brothers
1979 Just Margo Warner Brothers
1980 Diamonds & Chills Warner Brothers
1987 The Best Of The Tennessee Yodeler Bermudamca
1991 Just The Beginning Homeland Margo Smith & Holly

Weblinks[Bearbeiten]