Marilyn (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marilyn in München, 1984

Marilyn (* 3. November 1962 in Kingston, Jamaika; eigentlich Peter Anthony Robinson) ist ein Popsänger, der 1983 mit dem Lied Calling Your Name bekannt wurde.

Biographie[Bearbeiten]

Robinson wuchs in Hertfordshire, Großbritannien nahe den Elstree-Filmstudios auf, bei denen seine Mutter als Produktionsassistentin arbeitete.

Später tingelte er mit Künstlern wie Boy George, Steve Strange und Jeremy Healy durch die Londoner Clubszene. In seiner Aufmachung mit langen blonden Rastalocken fiel er 1983 dem Vertreter einer Plattenfirma auf. Zu dieser Zeit hatte Marilyn schon einige Demotapes vorliegen, und sein alter Freund Boy George stellte ihn nun der englischen Presse vor. Marilyns Debütsingle Calling Your Name rangierte wochenlang in den Top-Ten der englischen und japanischen Charts. Die folgenden Singles konnten nicht mehr an diesen Erfolg anknüpfen.

Nach eigenen Angaben hatte Robinson in den 1980ern fünf Jahre lang eine Beziehung mit dem britischen Musiker und Schauspieler Gavin Rossdale.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen Anmerkung
UK IE NL AUS JP
1983 Calling Your Name
Despite Straight Lines
4 10 3 1
1984 Cry And Be Free
Despite Straight Lines
31
1984 You Don't Love Me
Despite Straight Lines
40 14
1985 Baby U Left Me (In The Cold)
Despite Straight Lines
70 37
1985 Pray For That Sunshine
Despite Straight Lines
1989 Sooner Or Later
kein Album
nur in Italien veröffentlicht
2000 How Could I Live
kein Album
nur als Promo veröffentlicht
2002 Spirit In The Sky
kein Album
nur über Webseite veröffentlicht
2002 Sooner Or Later
kein Album
nur über Webseite veröffentlicht
2003 Hold On Tight
kein Album
nur über Webseite veröffentlicht

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen Anmerkung
UK DE AT CH US
1985 Despite Straight Lines
2008 Despite Straight Lines: The Very Best Of

Kollaborationen[Bearbeiten]

Coverversionen[Bearbeiten]

Marilyn covert...

Marilyn wird gecovert...

  • Give It Up von Eric And The Good Good Feeling (1989)
  • Drive Me Crazy eine Baby U Left Me (In The Cold) Adaption von Smash 'n' Grab (1998)
  • Calling Your Name von AJB (1999)
  • Calling Your Name / Land Of Make Believe (Megamix) von AJB (2000)

Videoclips[Bearbeiten]

Jahr Titel Album Regie Thema
1979 "Witches' Song" Broken English Derek Jarman Kunst
1983 "Who's That Girl?" Touch Duncan Gibbins Nachtclub, Promiskuität
1983 "Calling Your Name" Despite Straight Lines Mike Brady Aufstieg zum Ruhm, Photoshooting
1984 "Cry And Be Free" Despite Straight Lines Marcelo Anciano Religion, Spiritualität, Natur
1984 "You Don't Love Me" Despite Straight Lines Nigel Dick Making of a video, live performance
1984 "Do They Know It's Christmas?" Nigel Dick Hunger in Äthiopien
1985 "Baby U Left Me (In The Cold)" Despite Straight Lines Ende einer Beziehung, NYC
2008 "Yes We Can" Pat Maloney Animation, Cheerleader, Rollergirl

Trivia[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Queer:Bush-Sänger Gavin Rossdale liebte einen Mann

Weblinks[Bearbeiten]