Marine Corps Base Quantico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegel der MCB Quantico
Lage der MCB Quantico

Die Marine Corps Base Quantico ((MCB) Quantico) in der Nähe von Fredericksburg im Prince William County, Virginia ist eine der größten Basen des US Marine Corps.

Die Basis ist eines der Hauptausbildungszentren und umfasst über 255 Quadratkilometer. 1942 eröffnete hier die Special Activities Branch (SOE) des Office of the Coordinator of Information eine Schulungsstätte für Subversion.[1] Quantico beherbergt das Zentrum, das die Kampfstrategien des Marine Corps entwickelt. Die meisten der über 12.000 Personen des Stützpunktes (Personal, Zivilangestellte und Familienmitglieder) gehören diesem Zentrum an. Es hat ein jährliches Budget von ca. 300 Millionen US-Dollar. Das Marine Corps Research Center betreibt – vor allem im Bereich der Telekommunikation – Forschung und Entwicklung für die Marines.

Zusätzlich beherbergt die Basis auch das Hauptforschungs- und Trainingszentrum des FBI. Dazu gehören unter anderem eine Übungsstadt, verschiedene Laboratorien und Ausrüstungstestgelände. Quantico ist auch die Haupttrainingsanlage der Drogenfahndungsbehörde. In Quantico ist auch die für den Hubschraubertransport des US-Präsidenten im Marine One verantwortliche Einheit HMX-1 stationiert.

Die Basis ist die Haupttrainingsanlage für das US Marine Corps und die Vollzugsbehörden, einschließlich:

Die Basis beherbergt auch das FBI-Geiselbefreiungsteam (Hostage Rescue Team (HRT)) sowie das Command and Staff College des US Marine Corps.

Eine Replik des US Marine Corps War Memorial steht am Eingang der Basis. Die Stadt Quantico ist von der Basis und dem Potomac River umgeben. Der Zugang zur Stadt ist nur durch die Basis oder über den Fluss möglich.

Kritik[Bearbeiten]

Von Juli 2010 bis April 2011 war in einem Gefängnis der Militärbasis Bradley Manning arrestiert, der dort zur Untersuchung des Vorwurfs festgehalten wurde, militärische Informationen an das Enthüllungsportal Wikileaks weitergegeben zu haben.[2] Sein Verteidiger David Coombs beklagte die Haftbedingungen und schrieb, sein Mandant werde dort misshandelt.[3][4] Ein Vertreter der Haftanstalt widersprach diesen Vorwürfen und schilderte die Haftbedingungen in einem Artikel der New York Times.[5] Amnesty International warf der US-Regierung „unmenschliche Behandlung von Bradley Manning“ vor, forderte die Lockerung der Haftbedingungen und verfasste einen Offenen Brief an den amerikanischen Verteidigungsminister Robert Gates.[6][7]

Schießerei vom 21. März 2013[Bearbeiten]

Bei einer Schießerei im Stützpunkt wurden am 21. März 2013 drei Menschen getötet. Der Todesschütze, der selbst unter den Opfern ist, hatte sich in einem Kasernengebäude verbarrikadiert und Geiseln genommen. Er war ein Mitglied der Offizierskandidaten-Schule auf dem Stützpunkt.[8]

Belege[Bearbeiten]

  1. Ian Dear: Sabotage and Subversion. The SOE and OSS at War. ISBN 0-304-35202-0
  2. Fantz, Ashley: Soldier suspected of Wiki leak: 'I've been isolated'." CNN. August 5, 2010. Abgerufen am 22. Januar 2011, 19.00 Uhr
  3. „Wikileaks: Anwalt beklagt Haftbedingungen für Gefreiten“, Heise Online. Abgerufen am 22. Januar 2011, 19.00 Uhr
  4. Article 138 Complaint, The Law Offices of David E. Coombs. Abgerufen am 22. Januar 2011, 19.00 Uhr
  5. SCOTT SHANE: Accused Soldier in Brig as WikiLeaks Link Is Sought. In: NYT. 13. Januar 2011, abgerufen am 26. Januar 2011: „The military rejects accusations that Private Manning has been mistreated. “Poppycock,” said Col. T. V. Johnson, a Quantico spokesman. He insisted that the conditions of confinement were dictated by brig rules for a pretrial detainee like Private Manning.“
  6. USA - Unmenschliche Haftbedingungen für Bradley Manning, Website Amnesty International, Deutschland, abgerufen 6. März 2011, 11.58 Uhr
  7. Offener Brief an Robert Gates. Abgerufen am 6. März 2011 (PDF; 68 kB).
  8. Shooting at Marine base leaves 3 dead, including gunman - CNN.com. Abgerufen am 23. März 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marine Corps Base Quantico – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

38.5275-77.337777777778Koordinaten: 38° 31′ 39″ N, 77° 20′ 16″ W