Marjana Schott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marjana Schott (2013)

Marjana Schott (* 2. Dezember 1958 in Bad Hersfeld) ist eine deutsche Politikerin (Die Linke).

Marjana Schott machte nach dem Abitur in Kassel zwischen 1979 und 1982 eine Ausbildung zur Buchhändlerin und arbeitete danach im Ausbildungsbetrieb. Von 1986 bis 1991 studierte sie Sozialpädagogik an der Gesamthochschule Kassel und war 1992 bis 2002 als Sozialpädagogin beim Landkreis Kassel beschäftigt. Seit 2002 ist sie freiberufliche Insolvenzverwalterin. Von 2001 bis 2006 hatte sie einen Lehrauftrag an der Gesamthochschule Kassel. Marjana Schott wurde 2002 Mitglied der PDS (ab 2007: Die Linke). Von 2005 bis Sommer 2008 war sie in Hessen stellvertretende Landesvorsitzende. Bei der Landtagswahl in Hessen 2008 wurde sie über die Landesliste der Partei Die Linke in den Hessischen Landtag gewählt, in deren Landtagsfraktion sie den Posten der Parlamentarischen Geschäftsführerin innehatte.

Für die Landtagswahl in Hessen 2009 wurde sie auf Platz 2 der Landesliste der Linken gewählt[1].

Bei der Landtagswahl in Hessen 2013 trat sie im Wahlkreis Kassel-Stadt II an. Hier unterlag sie gegen Wolfgang Decker. Ihr gelang jedoch der Einzug in den Landtag über ein Listenplatz der Partei.

Marjana Schott ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marjana Schott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. AP: Linke will in Hessen zulegen. 29. November 2008