Marsha Thomason

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marsha Thomason (2010)

Marsha Thomason (* 19. Januar 1976 in Moston, Manchester, England) ist eine englische Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rolle der Nessa Holt in der US-Serie Las Vegas bekannt wurde.

Biografie[Bearbeiten]

Marsha Thomason wurde als Tochter eines englischen Vaters und einer jamaikanischen Mutter geboren und besuchte das Oldham Sixth Form College wo sie Theaterwissenschaften und Darstellende Kunst studierte. Später machte sie noch den Bachelor of Arts an der Manchester Metropolitan University. [1]

Karriere[Bearbeiten]

Marsha Thomason hatte ihre ersten Rollen in den britischen Serien Playing the Field und Die Zeit der bunten Vögel. In den USA spielte sie in der Disneyproduktion Die Geistervilla Eddie Murphys Ehefrau Sara, in dem Film My Baby’s Daddy die Rolle der Brandy und in Ritter Jamal – Eine schwarze Komödie Victoria. Außerdem war sie in Pure (Ein Kind von Traurigkeit) als Vickie zu sehen. Am 21. Oktober 2004 war sie zu Gast bei Love Line the Radio Show. Zuletzt spielte sie in der britischen Serie Messiah V: The Rapture eine Rolle.

In den Jahren 2007 und 2008 hatte sie eine Gastrolle als Naomi Dorrit in Lost. Ihren ersten Auftritt hatte sie in Episode 18 der dritten Staffel und den folgenden Staffeln einige Gastauftritte.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marsha Thomason – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seit April 2009 ist sie mit Craig Sykes verheiratet
  2. Thomason im Interview zu ihrem Gastauftritt bei LOST (englisch)