Martin Ruland der Jüngere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Ruland der Jüngere, auch Martinus Rulandus oder Martin Rulandt (* 11. November 1569 in Lauingen; † 23. April 1611 in Prag), war ein deutscher Arzt und Alchemist. Er galt als Anhänger der durch Paracelsus begründeten Chemiatrie.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Ruland d. J. wurde als Sohn des Arztes Martin Ruland d. Ä. (1532-1602) geboren. Nach seiner Schulzeit am Lauinger Gymnasium illustre (heute Albertus-Gymnasium) studierte er an den Universitäten Tübingen, Jena und Basel Medizin.

Ruland d. J. promovierte 1592 in Basel und ging danach als Stadtphysicus nach Regensburg. Hier behandelte er auch den damaligen österreichischen Erzherzog Matthias über dessen vermutliche Vermittlung Ruland d. J. 1607 als Hofmedikus und späterer Leibarzt des Kaisers Rudolf II. nach Prag kam.

Ruland d. J. stand in engem, z. T. freundschaftlichen Austausch mit namhaften Zeitgenossen wie Caspar Bauhin, Andreas Libavius und Johannes Kepler.

Er verstarb im Alter von 41 Jahren an dem von ihm in seinem Werk De perniciosa luis Hungaricae tecmarsi et curatione beschriebenen »ungarischen Fieber«.

Werk[Bearbeiten]

Titelblatt des »Lexicon Alchemiae« von 1612

Das bedeutendste Werk aus heutiger Sicht ist sein 1612 postum erschienenes Lexikon der Alchemie.[1] Es erläutert die alchemistische Terminologie und Symbolik. Auch heute noch ist es eine wichtige Quelle für das Verständnis der Alchemie. Das Lexikon wurde früher vielfach fälschlich seinem Vater Ruland d. Ä. zugeschrieben.

Zu dem in Latein geschriebenen Lexikon liegt eine englischsprachige Übersetzung von Waite vor.[2][3] 1987 erschien ein Nachdruck der Originalausgabe.[4] Eine deutsche Übersetzung fehlt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Martin Ruland: Lexicon alchemiae sive Dictionarium alchemisticum. Palthenius, Frankfurt 1612.
  2. Martinus Rulandus: A Lexicon of Alchemy. Or Alchemical Dictionary Containing a Full and Plain Explanation of All Obscure Words, Hermetic Subjects, and Arcane Phrases of Paracelsus. Übersetzt von A. E. Waite. Watkins, London 1964.
  3. Martinus Rulandus: A Dictionary Of All The Obscure Words, Hermetic Subjects, and Arcane Phrases Of Paracelsus. Kessinger, Whitefish 2005. ISBN 1-417-984341
  4. Martin Ruland: Lexicon Alchemiae Sive Dictionarium Alchemisticum. Olms, Hildesheim 1987, Nachdruck. ISBN 3-487-00631-6