Martinskirche (Linz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martinskirche

Die Martinskirche ist eine römisch-katholische Kirche im Stadtteil Römerberg der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Sie galt lange als die älteste erhaltene Kirche Österreichs; neuere Forschungen haben allerdings ergeben, dass dies nicht haltbar ist. Die erste urkundliche Erwähnung datiert zwar in das Jahr 799; der heutige Grundriss ergibt sich aber aus einem Umbau wahrscheinlich im 10. oder 11. Jahrhundert. Der ältere karolingische Zentralbau wurde 1978 ergraben. Die frühesten Mauerreste aus der Romanik lassen einen Rechtecksaal mit Chorschranke erahnen. In den folgenden Jahrhunderten kam es zur mehrfachen Umgestaltung und Erweiterung u.a. zu einem Zentralbau mit unvollendetem kleeblattförmigen Grundriss. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche schließlich im Stil der Gotik umgebaut.

Im Inneren sind Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert zu sehen sowie römische Grabsteine mit Inschriften aus dem 3. Jahrhundert und gotische Holzplastiken.

Die Martinskirche ist heute eine Filialkirche der Pfarre Sankt Matthias.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Martinskirche (Linz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.30444444444414.279166666667Koordinaten: 48° 18′ 16″ N, 14° 16′ 45″ O