Mecklenburgische Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mecklenburgische Schweiz ist eine Landschaft im zentralen Teil des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, nördlich der Mecklenburgischen Seenplatte und unmittelbar nordwestlich des Malchiner und Kummerower Sees. Die Landschaft liegt nordwestlich der Linie Malchiner See, Dahmer Kanal, Kummerower See bis Peene(kanal) bei Neukalen und von dort südöstlich der Linie Lelkendorf, Teterower See, Teterow, Groß Wokern bis zum Malchiner Becken. Eine genau festgelegte Grenze gibt es nicht. Ein Großteil der Landschaft liegt im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See. Den Reiz machen die erhaltene Natur, die Hügel, die ursprünglich gebliebenen Dörfer und viele Schlösser aus. Die Mecklenburgische Schweiz besteht zu 19 Prozent aus Wald- und zu 10 Prozent aus Wasserflächen.

Städte und Gemeinden in dieser Landschaft sind:

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jens Klocksin: Reiseführer Mecklenburgische Schweiz. Land und Leute zwischen Müritz und Demmin, Güstrow und Neubrandenburg. Bäßler, Berlin 1998. ISBN 3-930388-05-7
  • Rund um die Mecklenburgische Schweiz. Karte M 1:60.000; Ampel-Verlag, Berlin

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mecklenburgische Schweiz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.754812.6219Koordinaten: 53° 45′ 17″ N, 12° 37′ 19″ O