Messier 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kugelsternhaufen
Messier 5
Aufnahme mit einem 80cm-Teleskop
Aufnahme mit einem 80cm-Teleskop
Sternbild Schlange
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 15h 18m 33,75s [1]
Deklination +02° 04′ 57,7″ [1]
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse V
Helligkeit (visuell) 5,6 (vis.Band 6,65) mag
Winkelausdehnung 23′
Physikalische Daten
Zugehörigkeit 5
Rotverschiebung +0,000173 ± 0,000002 [1]
Radialgeschwindigkeit (+51,8 ± 0,5) km/s [1]
Durchmesser 165 Lj
Geschichte
Entdeckung G. und M. Kirch
Entdeckungsdatum 5. Mai 1702
Katalogbezeichnungen
 M 5 • NGC 5904 • C 1516+022 • GCl 34 •
Aladin previewer

Messier 5 oder NGC 5904 ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Schlange und etwa 25.000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Für Amateurteleskope ist er einer der schönsten Kugelhaufen.

Er wurde von Gottfried und Maria Kirch am 5. Mai 1702 entdeckt und von Charles Messier am 23. Mai 1764 in seinen Messier-Katalog aufgenommen.

Mit einer scheinbaren Helligkeit von 5,6 mag lässt sich Messier 5 in sehr klarer Nacht und an einem Ort mit wenig Lichtverschmutzung schon mit bloßem Auge als sternartiges Objekt erkennen. In kleinen Fernrohren werden am Rand bereits Einzelsterne sichtbar, doch wirkt das Zentrum auch im größeren Teleskop etwas verschwommen, weil unaufgelöste Sterne eine Art Schimmer erzeugen [2]. Im untenstehenden Bild sind einige tausend dieser schwachen Sterne zu sehen.

Detailaufnahme des Zentrums von M5, Hubble Space Telescope-Aufnahme vom August 2008, Bildfeld 2.6' - ca. ein Zehntel des Überblicksfotos

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 5 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD-Abfrage
  2. Bernd Koch, Stefan Korth Die Messier-Objekte. Die 110 klassischen Ziele für Himmelsbeobachter. Kosmos-Verlag Stuttgart 2010