Messier 54

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kugelsternhaufen
Messier 54
Messier 54 HST.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Schütze
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 18h 55m 03,28s [1]
Deklination −30° 28′ 43″ [1]
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse III [2]
Helligkeit (visuell) 8,37 mag [1]
Helligkeit (B-Band) 9,20 mag [1]
Winkelausdehnung 9,1' [1]
Physikalische Daten
Integrierter Spektraltyp F7/F8
Rotverschiebung 0,000473 ± 0,000002 [1]
Radialgeschwindigkeit (141,9 ± 0,5) km/s [1]
Entfernung 87,4 kLj
(26,8 kpc) [3]
Durchmesser 300 Lj [3]
Geschichte
Entdeckung Charles Messier
Entdeckungsdatum 1778
Katalogbezeichnungen
 M 54 • NGC 8715 • C 1851-305 • GCl 104 •
Aladin previewer

Messier 54 (auch als NGC 6715 bezeichnet) ist ein 8,4 mag heller Kugelsternhaufen mit einer Flächenausdehnung von 9,1' im Sternbild Schütze, südlich des Sterns Sigma Sagittarii. M 54 ist in Mitteleuropa wegen seiner südlichen Position nicht leicht zu beobachten.

Der Kugelsternhaufen hat besondere Beachtung gewonnen, seit bekannt ist, dass er nicht zum Kugelsternhaufensystem der Milchstraße gehört, sondern mit der Sagittarius-Zwerggalaxie assoziiert ist. Da diese Galaxie, die nach der Canis-Major-Zwerggalaxie der nächste Nachbar unserer Milchstraße ist, erst 1993 entdeckt wurde, galt Messier 54 bis dahin als Kugelsternhaufen der Milchstraße. Zusammen mit Messier 79, der mit der Canis-Major-Zwerggalaxie assoziiert ist, ist er daher der am längsten bekannte außergalaktische Kugelsternhaufen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 54 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e SIMBAD-Abfrage
  2. NED data for the Messier Objects
  3. a b Messier 54 bei SEDS