Miami Ink – Tattoos fürs Leben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Miami Ink)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Miami Ink – Tattoos fürs Leben
Originaltitel Miami Ink
Miami Ink Logo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2005–2008
Länge 50 Minuten
Episoden 87 in 5 Staffeln
Genre Reality-Soap
Titelmusik Toots and the MaytalsFunky Kingston
Erstausstrahlung 19. Juli 2005 (USA) auf TLC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1. November 2006 auf DMAX
Besetzung
Das Team von Miami Ink

Miami Ink – Tattoos fürs Leben (Originaltitel: Miami Ink) ist eine von TLC produzierte, US-amerikanische Realityshow, in der Menschen vor laufender Kamera tätowiert werden. Die Sendung lief von 2005 bis 2008.

Das Studio, in welchem die Fernsehserie aufgezeichnet wurde, gehört den beiden Tattoo-Künstlern Ami James und Chris Núñez. Weitere Künstler, die regelmäßig in Erscheinung traten, waren Chris Garver, Darren Brass und Yoji Harada. Die kalifornische Tätowiererin Kat von D (Katherine von Drachenberg), die auf das Tätowieren von Porträts spezialisiert ist, stieß im Laufe der ersten Staffel zum Team, verließ die Show jedoch im Mai 2007 wieder – laut einem Eintrag auf ihrer Myspace-Seite – aufgrund interner Ungereimtheiten.

Kat Von D ist Teil einer neuen Sendung namens LA Ink – Tattoos fürs Leben, das in ihrem neu gegründeten Tattoo-Shop „High Voltage Tattoo“ gedreht wird.

In jeder Folge geht es um eine Reihe von Menschen, die aufgrund ihrer Hintergrundgeschichten ein Tattoo möchten. Diese werden meistens durch Rückblenden in Form von mitgebrachtem Bildmaterial und durch die Erzählungen der jeweiligen Kunden veranschaulicht. Die Sendung wird in der Regel durch Ami James aus dem Off kommentiert. Das Lied zur Sendung heißt „Funky Kingston“ von Toots and the Maytals.

Um in der Sendung von den jeweiligen Künstlern tätowiert zu werden, musste man sich auf der Website des Senders TLC bewerben.[1]

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Miami Ink läuft in Deutschland auf dem Sender DMAX, im Vereinigten Königreich auf Discovery Real Time und in den USA auf TLC. In Singapur, den Philippinen und in Australien jeweils auf Discovery Travel und dem Living Channel. In Schweden wird es bei TV6 ausgestrahlt.

Berühmte Kunden[Bearbeiten]

Prominente, die bei Miami Ink schon tätowiert wurden (Auswahl):

  • Diablo Dimes – Musiker – Zigeunerkopf mit dem Schriftzug „Ragtime Gypsy New Orleans“. Gestochen von Darren Brass
  • Evan SeinfeldBiohazard – Totenschädel mit einem Kopftuch, auf dem FTW (Fuck The World) steht. Gestochen von Chris Garver.
  • Sunny Garcia – Surfer – Die Hawaii-Inseln. Gestochen von Ami James.
  • Mark ZupanRollstuhlrugbyspieler – Ein Tribal-Tattoo. Gestochen von Ami James.
  • H2O – Alle Mitglieder der Band. Gestochen von vier Tätowierern gleichzeitig.
  • Phil Varone – ehemaliger Drummer von Skid Row – Der Name seines Sohns, von Darren Brass.
  • Anthony Bourdain – Ein Totenkopf von Chris Garver.
  • Harold Hunter – Skateboarder – Die Skyline der Twin Towers von Chris Garver.
  • Lloyd BanksG-Unit-Rapper – Der gesamte Rücken „the darker side of the rotten apple, new york city“ von Chris Garver.
  • Johnny Messner – Ein Kreuz von Ami James.
  • Reginald Arvizu – Bassist von Korn – Die Unterschriften seiner Bandmitglieder von Darren Brass.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://tlc.discovery.com/fansites/miami-ink/geton/geton.html