Michael Kutzop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Michael Kutzop
Spielerinformationen
Geburtstag 24. März 1955
Geburtsort LubliniecPolen
Größe 189 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1968–1969
1969–1972
SC 07 Bürgel
Kickers Offenbach
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1976–1978
1978–1984
1984–1990
Gemaa Tempelsee
Kickers Offenbach
Werder Bremen

151 (35)
121 (23)
Stationen als Trainer
SV Großwallstadt (Jugendtrainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Michael Kutzop (* 24. März 1955 in Lubliniec, Polen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler polnischer Herkunft.

Karriere[Bearbeiten]

Kutzop zog 1968 mit seinen Eltern nach Deutschland. Noch im selben Jahr fing er in der C-Jugend des SC 07 Bürgel in Offenbach am Main an zu spielen, im Jahr darauf wechselte er zu Kickers Offenbach. In seinem ersten Jahr in der A-Jugend 1971/72 lief er unter anderem gemeinsam mit Dieter Müller und Jimmy Hartwig in einer Mannschaft auf. Daneben absolvierte er eine Lehre als KfZ-Mechaniker.

Eine schwere Armverletzung sowie der Wehrdienst unterbrachen 1972 seine Spielerlaufbahn vorübergehend. 1976 begann er beim Offenbacher Landesligisten Gemaa Tempelsee wieder mit dem Fußballspielen, wurde bald von den Kickers „wiederentdeckt“, wechselte 1978 an den Bieberer Berg und erhielt seinen ersten Profivertrag. Zu seinen ersten Einsätzen in der 2. Liga Süd kam er in der Saison 1979/80, er zählte dann aber von Beginn an zur Stammformation des OFC. Bis zum Aufstieg der Kickers in die Bundesliga kam Kutzop auf 120 Zweitligaeinsätze, in der Fußball-Bundesliga absolvierte er in den Jahren 1983 bis 1990 insgesamt 31 Ligaspiele für Kickers Offenbach und 121 für Werder Bremen. 1988 wurde er mit Werder Bremen Deutscher Meister.

Kutzop verschoss einen der berühmtesten Elfmeter der Bundesligageschichte, als er in der 88. Minute der Partie Werder Bremen gegen den FC Bayern München am 33. Spieltag der Saison 1985/86 den Ball gegen den rechten Pfosten setzte und mit seiner Mannschaft dadurch die vorzeitige Entscheidung in der Meisterschaft verpasste. Am letzten Spieltag sicherte sich dann Bayern München durch einen 6:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach mit der besseren Tordifferenz den Titel, da Werder gleichzeitig in Stuttgart gegen den in der Hinrunde mit 6:0 besiegten VfB Stuttgart mit 1:2 verlor. Dieser Elfmeter sollte der einzige verschossene von vierzig Strafstößen in seiner Bundesligazeit bleiben.

Heute ist Michael Kutzop Jugendtrainer beim SV Großwallstadt. Außerdem leitete er bis zu deren Schließung im Oktober 2012 die Rudi Völler-Fußballschule in Cala Millor auf Mallorca.[1] [2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Trainer Team und Trainings Termine auf www.calamillor.org, abgerufen am 10. September 2011
  2. Ende für Völler-Fußballschule, abgerufen am 13. Juli 2013